Skifahrer in Hinterstoder tödlich verunglückt

Ein 42-jähriger Logistiker aus Kremsmünster im Bezirk Kirchdorf an der Krems ist am Dienstag beim weihnachtlichen Skifahren in Hinterstoder im selben Bezirk tödlich verunglückt. Er kam von der Piste ab und stürzte in den Wald.

Der Mann hatte gemeinsam mit seiner Frau und Freunden einen Skitag unternommen. Er fuhr gegen 10.00 Uhr von den "Huttererböden" ins Tal. Seine Begleiter verloren ihn dabei aus den Augen. Als er nicht bei der Talstation ankam, machte sich seine Frau Sorgen. Doch der Unfall blieb zunächst unbemerkt.

Ehefrau brauchte psychische Betreuung

Erst etwa zwei Stunden später entdeckte ein Tourengeher, der am Pistenrand aufstieg, einen leblosen Körper im Wald und schlug Alarm. Doch die sofort in Gang gesetzte Rettungskette und Reanimationsversuche eines Notarztteams blieben ohne Erfolg. Der Logistiker war an einem Genickbruch gestorben.

Seine Ehefrau und die übrigen Begleiter wurden an der Talstation vom Tod des Mannes informiert. Sie mussten vom Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes betreut werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen