Skurrile Frage bringt Minister im Live-TV zu Outfit-Beichte

Mückstein mit den beiden Expertinnen Ursula Wiedermann-Schmidt und Monika Redlberger-Fritz bei der Pressekonferenz.
Mückstein mit den beiden Expertinnen Ursula Wiedermann-Schmidt und Monika Redlberger-Fritz bei der Pressekonferenz.Screenshot ORF
Am Dienstag gab Wolfgang Mückstein Infos zur dritten Corona-Impfung bekannt. Bei der im TV übertragenen Pressekonferenz gab's einen skurrilen Moment. 

Am Dienstag gab Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein bei einer Pressekonferenz weitere Infos zur dritten Corona-Impfung bekannt. Da der Impfschutz nach rund sechs Monaten nachlässt, ist eine Auffrischung notwendig. Er bestätigt, die Empfehlung des NIG einer Booster-Impfung für alle ab 18 Jahre sechs Monate nach der Zweitimpfung.

"Feierlich gekleidet"

Auffallend bei der Pressekonferenz war das Outfit des Gesundheitsministers. Mückstein, der sonst immer Turnschuhe trägt (auch bei der Angelobung), trat diesmal mit Anzugsschuhen auf. Bei den abschließenden Journalisten-Fragen wurde er darauf angesprochen. "Ich gehe nachher auf die Gedenkfeiern zum Terroranschlag vor einem Jahr. Insofern bin ich heute sehr feierlich gekleidet", erklärte der grüne Minister.

Nach der Angelobung hat Mückstein bereits den Spitznamen "Turnschuh-Minister" verpasst bekommen. Er hat aktuell sieben Paar Sneakers im Schuhschrank, wie er in einem Interview bekanntgab.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wolfgang MücksteinCorona-Impfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen