Slow Living: Dein Zuhause als Ort der Ruhe

Bild: iStock
Unser Alltag kann manchmal ganz schön stressig sein. Deshalb sollte deine Wohnung ein perfekter Rückzugsort sein, um Ruhe zu finden. "Slow Living" nennt sich der neue Wohntrend, der Entschleunigung in deine vier Wände bringt.
Der Begriff "Slow Living" stammt ursprünglich aus den 1990er-Jahren und war als Gegenbewegung zum Fast Food-Trend gedacht.

Konzentration auf das Wesentliche



Nun bezeichnet dieser Begriff einen neuen Wohntrend, der unser Zuhause zu einem Ort der Ruhe machen will. Es geht um die Entschleunigung des Alltags und die Konzentration auf das Wesentliche.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


"Slow Living" zielt darauf, alle unwichtigen Sachen aus deinem Leben zu entfernen. Damit sind auch Möbel und Accessoires gemeint. Es beginnt also erstmals mit dem großen Ausmisten.

Der Trend zeichnet sich durch unaufgeregtes, minimalistisches und reduziertes Design aus und soll dir dabei helfen, die freie Zeit in den eigenen vier Wänden bewusster wahrzunehmen.

Jedes Zimmer hat eine Funktion



Eine Wohnung sollte nach den "Slow Living"-Konzept klare Strukturen aufweisen. Jedes Zimmer erfüllt eine eigene Funktion.

Im Wohnzimmer zu arbeiten oder im Schlafzimmer noch fernzusehen ist demnach ein No-Go. Auch sollten sich keine Bücher am Nachttisch stapeln. "Slow Living" sieht vor, die Räume auf das Wesentliche zu fokussieren.

Typisch für den Wohntrend sind aber auch natürliche Materialien (z.B. Holz), dezente Farben, warmes Licht und viele Pflanzen, da sie stressreduzierend wirken.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. str TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsLifeWohnen

CommentCreated with Sketch.Kommentieren