Welt

Slowakischer Polizist tötet 3 Menschen

Heute Redaktion
Teilen

Ein 51-Jähriger Stadtpolizist soll am Samstag in der südslowakischen Stadt Hurbanovo vor einem Wohnhaus drei Menschen erschossen und einen vierten schwer verletzt haben. Nach Angaben von slowakischen Medien handelt es sich bei den Opfern um eine Roma-Familie.

Der Mann hatte sich anschließend in einem Haus verschanzt und mit Selbstmord gedroht, mittlerweile wurde er von der Polizei festgenommen. Über seine Motive ist bisher nichts bekannt.

Der Verdächtige, der laut Medienberichten bis vor kurzem an der Spitze der städtischen Polizei gestanden haben, mittlerweile aber wieder in einen niedrigeren Dienstrang zurückgekehrt sein soll, begann am Samstagvormittag, außerhalb seiner Dienstzeit, anscheinend wahllos auf die Menschen vor einem Wohnhaus zu schießen. Das Opfer, das bei dem Schussattentat schwer verletzte wurde, liegt nach Angaben slowakischer Medien in einem Krankenhaus im Koma.

Ungewollte Minderheit

In der Slowakei, wo Sinti und Roma rund zehn Prozent der Bevölkerung ausmachen, kommt es immer wieder zu Ausschreitungen gegen Roma. Erst Ende Mai hatte ein führender slowakischer Rechtsextremist ein Grundstück inmitten einer illegal errichteten Roma-Siedlung erworben und angekündigt die Wohnhäuser der Roma abreißen und die Bewohner vertreiben zu wollen.

Der slowakische Premierminister Robert Fico hatte während des Wahlkampfes mit dem Vorschlag für Aufsehen gesorgt, Roma-Kinder in speziellen Internaten unterrichten zu wollen.