Smarte Mäuschen für Ihre Hauskatze

Die Katze und ihre digitale Maus.
Die Katze und ihre digitale Maus.Bild: Hersteller
Die Vernetzung macht auch vor Hund und Katz' nicht Halt. Noch nie gab es so viele Gadgets, wie die US-Technik-Messe CES zeigte.
Gummiknochen und Kratzbaum waren gestern – das Tierzubehör von heute verfügt über eine eigene IP-Adresse und lässt sich per Smartphone oder Tablet aus der Ferne steuern.Von den Vorzügen der digitalen Welt profitieren nicht nur Zweibeiner. Hier einige Beispiele:

Mousr: Dank Sensoren stellt sich die robuste Spielzeugmaus aufs Gegenüber ein und lernt. Sie ist zudem via App vom Sofa aus bedienbar, petronics.io.

Pebby: Der Robo-Ball lässt sich auch per App von auswärts steuern, besitzt Cam, Mikro, Lautsprecher und, für Katzen, einen Laser, www.getpebby.com.



Petcube Bites:In der Überwachungskamera steckt ein per App aus der Ferne auslösbarer Futterspender (bis zu 183 cm „Schussweite"!), petcube.com.

Smart-Bett & -Halsband:Das Körbchen von www.petrics.com erfasst Gewicht und Schlafverhalten, ein Tracker die Aktivität.

Petwalk: In Österreich entwickelt, nunmehr weltweit ein Hit – die Katzen- und Hundeklappe öffnet sich nur bei passendem RFID-Chip, www.petwalk.at

(red)

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsWirtschaftTiereKatzeTiere

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema