Bub starrte auf Handy und stolperte auf Gleise

Der Unfall ereignete sich am Praterstern.
Der Unfall ereignete sich am Praterstern.Bild: picturedesk.com
Glimpflich ist ein Unfall für einen Neunjährigen am Dienstagnachmittag am Praterstern ausgegangen. Der Bursch war auf die Gleise gefallen.
Ein neunjähriger Bursch ist am Mittwoch gegen 16.50 Uhr in der U2 Station Praterstern auf die Gleise gefallen, nachdem er seine Augen offenbar nur auf sein Handy statt auf seinen Gehweg gerichtet hatte. Der Bub stürzte vom Bahnsteig auf die Gleise.

Zum Glück beobachtete ein Polizist außer Dienst den "Smombie"-Unfall und bestätigte sofort den Zugnotstopp. So konnte Schlimmeres verhindert werden.

Der Neunjährige konnte rechtzeitig und aus eigener Kraft wieder auf den Bahnsteig klettern. Er zog sich Prellungen im Armbereich zu und wurde von der Wiener Berufsrettung in ein Krankenhaus gebracht.

CommentCreated with Sketch.5 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Unfall ist noch glimpflich ausgegangen. Das ist nicht immer so. Immer wieder begeben sich Personen in Gefahr, weil sie im Verkehr auf das Smartphone statt auf die Straße/Gehwege starren – so hat sich der Begriff "Smombie" (eine Kombination aus "Smartphone" und "Zombie") etabliert. In einigen Städten wurden bereits eigene Warnhinweise angebracht. In Litauen gibt es einen eigenen Gehweg für "Smombies". (red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
LeopoldstadtNewsWienUnfallSmartphoneLPD Wien

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren