So alt sind die Corona-Kranken in Österreich wirklich

In den vergangenen Monaten hat sich das Infektionsgeschehen in die Gruppe der Jungen verlagert. 
In den vergangenen Monaten hat sich das Infektionsgeschehen in die Gruppe der Jungen verlagert. Tobias Steinmaurer / picturedesk.com
In den letzten Monaten hat sich das Infektionsgeschehen auf die Jungen verlagert. "Heute" kennt das genaue Durchschnittsalter der Infizierten. 

Die Entwicklung der Corona-Zahlen in den vergangenen Wochen bereitet den Experten Sorgen. Die Tatsache, dass Aktivitäten wegen der nun angebrochenen kühleren Jahreszeit wieder in Innenräume verlagert werden, wo sich das Virus schneller und leichter ausbreiten kann, könnte zusätzlich zu dem Trend der steigenden Zahlen beitragen.

Um einer dramatischen Ausbreitung des Virus entgegenzusteuern, wurde vergangenen Mittwoch die erste Stufe des jüngst von der Regierung eingeführten "Drei-Stufen-Plans" eingeläutet. Jener orientiert sich an der Auslastung der Intensivbetten und sieht – je nach Lage in den Spitälern – eine Verschärfung der Maßnahmen vor (siehe Box unten).

Erstes Zwischenplateau

Aktuell scheint die Lage aber stabil zu sein. Seit einigen Tagen sind die Zahlen hierzulande rückläufig. Am heutigen Donnerstag wurden etwa neuerlich 1.707 Neuinfektionen und zehn Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet. Ein Grund zum Aufatmen ist das aber noch nicht. 

 Die stabilisiert erscheinenden Neuinfektionszahlen dürften lediglich ein erstes Zwischenplateau in der Covid-19-Infektionslage darstellen, schilderte zuletzt Simulationsforscher Niki Popper.

Ebenso wurde erläutert, dass das Coronavirus aktuell eher Junge betrifft. Auch in den Spitälern müssen immer mehr junge Patienten betreut werden.

Durchschnittsalter

Blickt man zurück auf das Durchschnittsalter der Corona-Erkrankten, so zeigt sich in der Tat eine Verlagerung der Krankheit auf jüngere Bevölkerungsgruppen. Anfang der Pandemie erkrankten vor allem ältere Menschen, welche es damals zu schützen galt. Mit dem Impffortschritt hat sich auch das Infektionsgeschehen binnen der einzelnen Bevölkerungsgruppen verlagert.

Lag das durchschnittliche Alter zu Beginn des Jahres (in Kalenderwoche 2) noch bei 46,7 Jahren, so zeichnete sich einige Wochen später ein gänzlich anderes Bild. In Kalenderwoche 28 sank das Durchschnittsalter nämlich auf 29,2 Jahre.

Erkrankte derzeit im Schnitt 32,2 Jahre alt

Seither ist hier aber wieder ein Anstieg zu beobachten. So lag das durchschnittliche Alter eines Infizierten in KW 37 bei 32,2 Jahren, ebenso wie in KW 38, der aktuellen Kalenderwoche.

Die Inzidenz in der Altersgruppe der über 65-Jährigen stellt sich über die vergangenen vier Wochen als steigend dar, beginnt sich allerdings zu stabilisieren.

➤ Getestet wurde in der vergangenen Woche ziemlich viel, am meisten in Wien mit mehr als 78.000 auf 100.000 Einwohner. Den niedrigsten Wert bei den durchgeführten Tests erzielte wie auch zuletzt Tirol mit über 47.000 (auf 100.000 Einwohner).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sm Time| Akt:
CoronavirusCoronatestCorona-MutationCorona-ImpfungDelta-VarianteÖsterreichKrankenhaus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen