So anfällig sind Flugbuchungen für Hackerangriffe

Bild: Fotolia.com

Die Online-Buchung von Flugtickets ist offenbar besonders anfällig für Hackerangriffe. Eindringlinge können schon mit geringen IT-Kenntnissen problemlos in den Buchungsprozess eingreifen und den Flug umbuchen. Meistens bemerkten die Fluggäste zu spät, dass sie gehackt wurden.

Das deutsche Unternehmen  hat demonstriert, wie einfach es ist, Flugtickets zu hacken. Schwachstelle ist die unzureichende Sicherung. Hacker müssen nur den sechsstelligen, aus Zahlen und Buchstaben bestehenden, Buchungscode erraten und nicht wie bei den meisten Internet-Bestellvorgängen Passwörter erlangen. Mit Hilfe eines Rechners können Kriminelle in der Regel binnen weniger Minuten den Code erraten.

Haben die Verbrecher den Buchungscode erraten, können sie bestehende und bereits bezahlte Flüge problemlos auf den eigenen oder beliebige andere Namen umbuchen. Wie legale Kunden können Sie online einchecken und am Flughafen in den Flieger steigen. Der Betrug ist aus Sicht der Kriminellen nicht sehr aufwändig. "Das kriegt wirklich jeder hin", wird Karsten Nohl, Chef von Security Research Labs, in der "Süddeutschen Zeitung" zitiert.

Erfolgt der Flug früher als geplant und wird noch die angegebene Mailadresse geändert, bekommt der Geschädigte erst zu spät Wind von der Sache.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen