So dankt Van der Bellen allen, die daheim bleiben

Bundespräsident Alexander Van der Bellen meldet sich in den sozialen Netzwerken zu Wort – und bedankt sich mit einem Video.

"Vielen Dank an Alle, die heute daheim geblieben sind und so Ihre persönlichen Kontakte auf das Notwendigste reduziert haben.

Ihre heutige Rücksichtnahme kann morgen das Leben Ihrer Liebsten retten", schreibt Bundespräsident Alexander Van der Bellen auf Facebook. Dazu zeigt er ein Video, das leere Orte in Wien zeigt, etwa den Naschmarkt und die Mariahilfer Straße.

De-facto-Ausgangssperre verhängt

Seit Montag gilt im Kampf gegen das Coronavirus in Österreich ein Versammlungsverbot und eine de facto Ausgangssperre, die auch polizeilich kontrolliert werden soll. Bei Zuwiderhandeln drohen heftige Strafen: Das COVID-19-Gesetz erlaubt es Behörden, das Betreten von Betriebsstätten und Orten zu untersagen. Wer trotzdem angetroffen wird, begeht eine Verwaltungsübertretung und muss mit einer Geldstrafe von bis zu 3.600 Euro rechnen.

Nur drei Gründe, das Haus zu verlassen

Gesundheitsbehörden weisen darauf hin, dass die Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus keine Empfehlungen, sondern zwingend einzuhalten sind. Es gibt nur drei Gründe, außer Haus zu gehen: Erstens, die Arbeit oder der unaufschiebbare Dienst. Zweitens, notwendige Besorgungen. Drittens, andere Menschen zu unterstützen, die sich nicht selbst helfen können. Darüber hinaus gibt es keinen Grund, das Haus zu verlassen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsPolitikGesundheitAlexander Van der BellenCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen