So diszipliniert genießen Wiener die Frühlingssonne

Strahlend blauer Himmel und Frühlingssonne – am Sonntag genossen viele Wiener Zeit im Freien. Wie Leserreporter-Fotos zeigen, verhielten sie sich dabei vorbildlich.

Junge Familien und Paare spazieren über die Wege des Kirschblütenparks in Wien-Donaustadt. Kleine Kinder spielen in der Wiese, manche Menschen sitzen im Gras und lesen. Auch am Wienerberg bietet sich ein ähnliches Bild.

Doch falls sich manche nun über vermeintliche Missachtung der Corona-Vorschriften aufregen, genügt ein genaueres Hinschauen. Vorbildlich halten sich die Wiener an den vorgeschriebenen Mindestabstand. Abgesehen von Familienmitgliedern oder Paare kommt niemand dem anderen näher als zwei Meter.

Dichtes Gedränge auf Märkten

Diese Bilder zeigen, dass das Bewusstsein für die Wichtigkeit der Vorsorgemaßnahmen weitgehend in den Köpfen der Österreicher angekommen ist – zumindest in den Erholungsgebieten.

Leider gab es zuletzt auch andere Bilder. So sorgte dichtes Gedränge auf Märkten dafür, dass das Marktamt aktiv wurde und die Menschen zu mehr Disziplin anhielt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
DonaustadtCommunityCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen