Wien Energie erhöht jetzt die Preise nochmals massiv

Wien Energie erhöht die Preise mit September massiv.
Wien Energie erhöht die Preise mit September massiv.Ohde, Christian / Action Press / picturedesk.com
Preisschock in Wien und NÖ: Plus 24 % bei Strom, 50 % bei Gas! Aufgrund der Marktsituation erhöhen Wien Energie und EVN mit September die Preise.

"Die dramatischen Entwicklungen an den internationalen Strom- und Gas- Großhandelsmärkten sowie der Anstieg des Österreichischen Strompreisindex (ÖSPI) um 247 Prozent und des Österreichischen Gaspreisindex (ÖGPI) um 323 Prozent innerhalb eines Jahres" würden eine frühzeitige Preisanpassung nötig machen, heißt es von der EAA-EnergieAllianz Austria GmbH am Mittwoch.

Für Kunden von Wien Energie bedeutet das deutliche höhere Strom- bzw. Gasrechnungen: "Die Energieallianz Austria muss mit 1. September 2022 die Preise für Strom und Erdgas anpassen. Wien Energie federt diese Preisanpassung für seine Kund*innen allerdings deutlich ab. Mit zusätzlichen Bindungs- und Treueaktionen können die Kund*innen die Steigerung auf 24 Prozent bei Strom und 50 Prozent bei Erdgas reduzieren", so Wien Energie in einer Aussendung am Mittwoch. Dazu gibt es eine Preisgarantie für zwölf Monate.

Für einen durchschnittlichen Wiener Haushalt mit einem Verbrauch von 3.500 Kilowattstunden (kWh) beziehungsweise von 2.000 kWh kommen so monatliche Mehrkosten von rund 10 Euro bei Strom bzw. rund 31 Euro bei Gas dazu, rechnet Wien Energie.

"Treueaktion dämpft Preissteigerung"

"Diese Steigerung wird durch die Treueaktion von Wien Energie deutlich gedämpft", heißt es aus dem Unternehmen. Denn: "Die Allgemeinen Lieferbedingungen geben nach entsprechenden Indizes eine Erhöhung mit durchschnittlichen, monatlichen Mehrkosten von 36 Euro für Strom bzw. 60 Euro für Erdgas im Standard-Tarif vor", so Wien Energie.

Info kommt noch im August

Bei Wien Energie sind rund 70 Prozent aller Kunden betroffen. "Alle betroffenen Kunden werden noch im August per Schreiben über ihr persönliches Angebot informiert. Nicht betroffen sind Kund*innen, die einen Tarif mit Preisgarantie oder einen Float-Tarif haben. Ebenfalls angepasst werden die Tarife für Elektromobilität. Hier erhöhen sich die Tanke-Tarife im Schnitt um 55 Prozent", so die Wien Energie.

Ebenfalls angepasst werden die Tarife für Elektromobilität. Hier erhöhen sich die Tanke-Tarife im Schnitt um 55 Prozent ab 1.9.2022.

Auch EVN-Kunden betroffen

Auch Kunden des niederösterreichischen Energieversorgers EVN sind von der vorgezogenen Indexanpassung für Strom und Gas ab Anfang September betroffen.

Keine Vorziehung im Burgenland

Im Burgenland wird die indexgebundene Preisanpassung im Bereich Strom und Gas nicht vorgezogen. Für Kunden der BE Vertrieb GmbH & Co KG bleibt die bisherige Systematik der bestehenden Lieferbedingungen bestehen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
WienWien EnergieTeuerungenEnergie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen