So findest du den richtigen Baum für den Garten

Einen Baum zu pflanzen ist eine Lebensentscheidung.
Einen Baum zu pflanzen ist eine Lebensentscheidung.istock
Du wolltest schon immer einen eigenen Baum in deinem Garten pflanzen? Ein neuer digitaler Helfer sucht dir den passenden dafür aus.

Nachdem wir in den letzten Wochen viel Zeit zu Hause verbracht haben, zählte die Gartenarbeit zu den häufigsten Beschäftigungen. Während der Ausgangsbeschränkungen haben es sich viele Menschen in Österreich zur Aufgabe gemacht, einen eigenen Baum zu pflanzen. Doch was muss man dabei beachten?

Gerade in der Corona-Krise haben viele Gartenbesitzer mit grünen Daumen sich an dem ein oder anderen Gewächs versucht. Das neue Online-Tool "Baumnavigator" hilft dir mit den richtigen Tipps beim Pflanzen und findet zudem noch den richtigen Baum, der zu dir passt.

150 Sorten in der Datenbank

Experten der Initiative "Natur im Garten" haben zwei Jahre lang an der rund 150 Sorten umfassenden Datenbank gearbeitet. Gibt man seine Kriterien und die Standortbedingungen ein, schlägt der Konfigurator Bäume vor, die dazu passen. 

Schon kurzlebige Baumsorten können 60 bis 80 Jahre alt werden, deshalb ist das Pflanzen eines Baumes auch eine Lebensentscheidung, lautet die Expertise. Anhand von elf Kriterien wählt der "Baumnavigator" passende Vorschläge für die jeweilige Person aus.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Entscheidend ist zu Beginn einmal die Höhe. Wie groß soll der Baum im Garten sein? Es wird unterschieden zwischen großen (über 20m), mittelgroßen (10-20m) und kleinen Bäumen (bis 10m). Auch die Wuchsform und Stärke spielen vor allem für die Optik eine Rolle. 

Dazu kommen noch weitere Fragen: Soll es ein Schattenspender oder Sichtschutz sein? Soll der Baum Früchte tragen oder eine bestimmte Optik haben? Steht er im Grundstück oder an der Straße? Wie viel Licht braucht der Baum?

Nicht zu nahe am Haus pflanzen

Beim Standort gilt es folgendes zu beachten: Was der Baum in der Krone an Volumen entwickelt, das bildet er auch unterirdisch an Wurzeln. Deshalb sollte man ihn nicht zu nahe an Haus, Zaun oder Straße setzen. Auch die Beschaffenheit der Erde ist nicht zu vernachlässigen, deshalb empfiehlt sich vorab ein Bodentest.

Die Klimatoleranz ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium. Steigende Temperaturen und Trockenheit machen Bäumen schwer zu schaffen. In Österreich müssen sie auch Frost im Winter durchstehen. Ein Baum besitzt zudem einen großen ökologischen Wert. Mit dem Nektar ihrer Blüten sowie den Früchten sind sie eine wichtige Nahrungsquellen für Tiere.

Die beste Zeit um Bäume zu pflanzen ist der Spätherbst, wenn sie kein Laub mehr tragen und der Boden nicht mehr so trocken ist. Alternativ geht es auch im Frühling. Handelt es sich um eine wurzelnackte Pflanze solltest du das junge Bäumchen über Nacht in einen Kübel mit Wasser stellen. Pflanzen im Topf benötigen hingegen in der Regel keinerlei Vorbehandlung.

Wurzeln brauchen genügend Sauerstoff

Das Pflanzloch hebst du am besten mit einem Spaten an der Stelle aus, an der du den Baum einpflanzen willst. Das Setzloch sollte mindestens doppelt so groß sein wie der Wurzelballen des Baums. 

Beim Einsetzen wird ein spezielles Baumsubstrat verwendet. Du solltest auf jeden Fall darauf achten, dass du den Baum nicht zu tief einsetzt, damit die Wurzeln genügend Sauerstoff aufnehmen können.

Richte den Baum aus und fülle das Loch mit Erde. Danach darfst du großzügig gießen. Nach dem Pflanzen sollte man den Stamm an einen in die Erde eingeschlagenen Pfahl binden, damit er zum Anwachsen eine Stütze hat.

Nav-AccountCreated with Sketch. str TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen