So gefährlich können Erkältungsbäder sein

Viele von uns nehmen gerne ein Erkältungsbad, wenn der Hals kratzt oder erste Symptome einer Verkühlung ruchbar werden. Doch das ist nicht frei von Risiko.
Wer kennt es nicht? Bei einer verstopften Nase, leichtem Husten oder erhöhter Temperatur nehmen viele von uns ein Erkältungsbad. Doch damit tun wir uns nicht unbedingt etwas Gutes. Was du über Erkältungsbäder wissen musst:

Das deutsche Verbraucher-Magazin "Ökotest" untersuchte mehrere Produkte und schlug Alarm. Keines der getesteten Bäder schnitt besser als "befriedigend" ab, mehr als die Hälfte sind gar "mangelhaft oder ungenügend".



CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Problematische Inhaltsstoffe



Die Experten des Magazins kritisieren, dass die Wirkung in den meisten Fällen nicht ausreichend belegt sei. Außerdem ließen viele Anbieter unter den Tisch fallen, für welche Personengruppen die Erkältungsbäder ungeeignet seien.

Einige der Inhaltsstoffe wurden von den Testern als problematisch eingestuft. Kampfer zum Beispiel könne zu Hautekzemen führen und sei für Kleinkinder mitunter gefährlich. Nadelholzöle, die in einigen Produkten verarbeitet sind, enthalten das Allergen Delta-3-Caren.

All jenen, die ein Erkältungsbad nehmen wollen, raten die Tester auf sogenannte Arzneibäder zurückzugreifen. Außerdem helfen sie nur bei gewissen Symptomen. Bei einem richtigen Schnupfen etwa bedeuten Erkältungsbäder eher Stress für den Körper. Was du darüberhinaus wissen musst, erfährst du im Video oben oder bei den Netdoktor-Experten.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsGesundheitKrankheit

CommentCreated with Sketch.Kommentieren