So geht es mit dem Schnee jetzt weiter

Schnee Kaprun 13.01.21
Schnee Kaprun 13.01.21JFK / EXPA / picturedesk.com
Die vergangenen Tage präsentierten sich in Österreich winterlich weiß und mitunter frostig. So geht es jetzt hierzulande mit dem Schnee weiter. 

Mancherorts meinte es Frau Holle allerdings auch zu gut mit dem Schnee. In zwei Bundesländern musste auf Grund der Schneelast sogar Unwetterwarnfstufe Violett ausgerufen werden. In Klösterle (Vorarlberg) donnerte in der Nacht auf Donnerstag eine Lawine in ein Wohnhaus und verlegte die Klostertalstraße (L97). Die Prognose zeigt: Es bleibt frostig, nach einer kurzen Phase der Beruhigung wird kommende Woche erneut mit teils starken Schneefällen zu rechnen sein. 

Für die kommenden Stunden gibt es nur bedingt Entwarnung! Denn die höchste Schneewarnstufe der Unwetterzentrale ist noch die ganze Nacht bis Freitagfrüh aufrecht. Erst am Freitag klingt der Schneefall in Vorarlberg, dem Tiroler Oberland und im Außerfern im Lauf des Tages endgültig ab. In Summe werden in diesen Regionen verbreitet 30 bis 60 cm Neuschnee zusammengekommen sein. Im Arlberggebiet, im Montafon sowie im Paznauntal fiel in den vergangenen Stunden bis zu einem Meter der weißen Pracht.

Gänzlich vorbei ist es mit dem Schnee dann allerdings noch nicht. Denn im Osten fallen am Freitag tagsüber mitunter ein paar Schneeflocken, am Abend werden die Schneeschauer vom Salzkammergut bis zum Mostviertel etwas häufiger. Die Sonne zeigt sich vor allem im zentralen Bergland und in Kärnten. Im Osten weht mäßiger bis lebhafter Nordwestwind. Die Temperaturen gehen weiter zurück und erreichen maximal nur noch -5 bis +2 Grad.

Es bleibt frostig beim Schnee-Comeback

Am Samstag überwiegen im Norden und Osten die Wolken, besonders vom Salzkammergut bis ins Mariazeller Land schneit es zeitweise. Die Neuschneemengen bleiben aber meist gering, von Vorarlberg bis Salzburg und Kärnten scheint häufig die Sonne. Der Nordwestwind weht vor allem im Osten lebhaft und mit -6 bis +1 Grad bleibt es auch tagsüber meist frostig, zarte Plusgrade sind am ehesten im Grazer Becken und im Südburgenland möglich.

Der Sonntag gestaltet sich in Vorarlberg und Tirol neuerlich winterlich, von Westen her breitet sich Schneefall aus. Auch in den nördlichen Regionen ziehen dichte Wolken mit einzelnen Schneeschauern durch, die Sonne scheint vor allem von Unterkärnten bis ins Burgenland zeitweise. Im Donauraum und im Osten weht mäßiger Wind aus West bis Nordwest. Die Höchstwerte liegen zwischen -5 und +2 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
WetterWinterSchneeUBIMETÖsterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen