So gesund sind Fertigsalate wirklich

Fertigsalate im Supermarkt sehen nicht nur köstlich aus, sondern sollen auch gut für die Gesundheit sein. Doch nun warnen Forscher vor den Produkten.

Oft ist keine Zeit, sich zu Hause einen frischen Salat zuzubereiten. Fertig-Salate aus dem Supermarkt scheinen da eine gute Alternative zu sein.

Sie wirken gesund, brauchen keine lange Zubereitungszeit und sind außerdem günstig. Doch Forscher der Universität Leicester warnen jetzt vor dem Kauf der Fertig-Salate.

Hier könnten sich sehr leicht Bakterien bilden. Innerhalb weniger Tage kann zum Beispiel die Salmonellen-Belastung des Salates um den Faktor 1000 ansteigen.

Ansteckende Keime

Bei Spinat sei eine besonders schnelle Keim-Belastung erkennbar. Durch die Schnittkanten in den Salaten kann Pflanzensaft austreten, durch den sich Keime besonders schnell vermehren können.

Der Pflanzensaft macht die Keime sogar noch ansteckender. Neben den Keimen und Bakterien hat der Salat oft viele Verarbeitungsschritte hinter sich – Dünger , Unkrautvernichter und Pestizide zum Beispiel.

Wer dennoch nicht verzichten möchte, sollte den Salat am besten noch am gleichen Tag verzehren. (wil)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
EuropaGood NewsGenussBundesamt für Lebensmittelsicherheit und Vete

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen