So heftig schimpften Ibrahimovic und Lukaku

Im Clinch: Romelu Lukaku und Zlatan Ibrahimovic
Im Clinch: Romelu Lukaku und Zlatan IbrahimovicImago
Milan-Star Zlatan Ibrahimovic und Inter-Stürmer Romelu Lukaku gerieten im italienischen Cup aneinander – mit heftigen Verbal-Fouls.

Ein Fußball-Krimi für die Geschichtsbücher! Inter Mailand warf Lokalrivale AC Milan aus dem italienischen Cup-Viertelfinale, siegte dank eines herrlichen Eriksen-Freistoßes in der 97. (!) Minute mit 2:1.

Im Mittelpunkt der Partie standen die beiden Torjäger Romelu Lukaku und Zlatan Ibrahimovic. Der Schwede brachte die "Rossoneri" in Front (31.), der Inter-Striker glich per Elfer aus (71.). "Ibra" stand zu diesem Zeitpunkt nicht mehr am Rasen – er flog davor mit Gelb-Rot (58.) vom Platz.

Die Szene des Spiels ereignete sich allerdings bereits kurz vor dem Seitenwechsel und hatte mit hoher Fußballkunst wenig zu tun. Ibrahimovic und Lukaku gerieten aneinander, standen Kopf an Kopf – und tauschten wenig schmeichelhafte Worte aus.

Wüste Beschimpfungen

Das Wortgefecht war aufgrund der leeren Zuschauerränge klar vernehmbar. Ibrahimovic nannte Lukaku einen "kleinen Esel", der seinen "Voodoo-Scheiß" machen solle, woraufhin der Belgier erwiderte: "Lass uns das in der Kabine klären. Lass uns reingehen, Schlampe, dann werden wir ja sehen. F**** dich und deine Frau."

Ob die Causa ein Nachspiel hat, ist noch nicht klar. Denn der Schiedsrichter drückte beim Verbal-Foul beide Augen (und Ohren) zu, verzichtete auf einen Ausschluss, beließ es bei Gelb. Für Ibrahimovic hatte sie später noch Folgen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
Zlatan IbrahimovicInter MailandAC Milan

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen