So hilft OÖ. Polizei herzkrankem Mädchen aus Graz

Kommende Woche muss die wenige Tage alte Hanna in Linz am Herzen operiert werden.
Kommende Woche muss die wenige Tage alte Hanna in Linz am Herzen operiert werden.LPD OÖ
"Unser Herz schlägt für Hanna" – hinter diesem Tweet der Polizei Oberösterreich steckt eine rührende Geschichte. "Heute" kennt die Hintergründe.

Als die kleine Hanna, die am 22. Februar im Keplerklinikum in Linz zur Welt kam, noch im Bauch ihrer Mama Michaela O. (33) war, stellten Ärzte bei ihr einen komplizierten Herzfehler fest. "Ende November wurde uns im Zuge eines Organscreenings mitgeteilt, dass Hanna einen Herzfehler hat. Anfangs war aber noch die Rede von einem leichten Herzfehler", so Papa Wolfgang O. (36) zu "Heute".

Der, so rieten die Mediziner, müsse so rasch wie möglich nach der Geburt korrigiert werden Aus diesem Grund wurde den geschockten Eltern aus der Steiermark auch nahe gelegt, das Mädchen nicht wie geplant in ihrer Heimatstadt Graz sondern eben in Linz zur Welt zu bringen. Denn am Kepler-Klinikum sind auch die besten Herz-Spezialisten des Landes tätig.

Der "Umzug" nach Linz stellte die Steirer Familie, Hanna hat auch noch eine fünfjährige Schwester, vor eine besondere Herausforderung. Denn in Corona-Zeiten stehen auch keine Hotels zur Verfügung und so hätte die kleine Familie gerade in dieser Ausnahmesituation wochenlang von einander getrennt leben müssen.

"Polizei-Familie hält einfach zusammen"

Doch um genau das zu verhindern, sprang die oberösterreichische Polizei helfend ein. Ein Pressesprecher der steirischen Polizei, Arbeitgeber von Hannas Papa, meldete sich bei Michael Babl, der in Oberösterreich in gleicher Funktion tätig ist. Dieser kontaktierte daraufhin Wolfgang Rittberger, Obmann des Polizeiunterstützungsvereins. Gemeinsam haben sie alle Hebel in Bewegung gesetzt und dann tatsächlich innerhalb kürzester Zeit eine Wohnung in der Innenstadt organisieren können. Dort kann die Steirer-Familie während des Spitalaufenthalts von Hanna kostenlos wohnen.  

"Die Wohnung wurde gerade fertig renoviert und sollte vermietet werden. Das wird jetzt einfach nach hinten verschoben. Die Polizei-Familie hält einfach zusammen", so Babl. 

Seit neun Tagen wohnt die Familie des Grazer Polizisten nun in der Wohnung. Vergangenen Montag kam Hanna zur Welt. Gleich danach postete die Polizei auf Twitter: "Unser Herz schlägt für Hanna. Sie wird von Mama, dem Ärzteteam im #Medcampus #Linz und #Polizeibär Tommy perfekt beschützt! Alles Gute der kleinen #Polizistentochter.

"Wir sind überglücklich, dass es mit der Wohnung geklappt hat. Von unserem Wohnort im Bezirk Weiz nach Linz sind wir mit dem Auto fast drei Stunden unterwegs. Da kann man nicht immer hin und her fahren", so der 36-Jährige.

Der komplexe Eingriff an Hannas Herzen ist dann für kommende Woche geplant. Doch ganz genau kann man das noch nicht sagen. "Wir sind täglich mehrmals bei ihr im Spital. Derzeit ist Hanna aber noch nicht stabil genug. Deshalb gibt es für die OP auch noch keinen genauen Termin. Es kann auch sein, dass mehrere Eingriffe notwendig sind", so der zweifache Familienvater.

Egal wann der Eingriff auch stattfindet. Eines ist sicher: Auch dann drücken wieder alle ganz fest die Daumen, dass alles klappt und das kleine Mädchen bald wieder ganz gesund mit seiner Familie nach Hause darf. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
SpitalPolizeiLinzFamilie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen