So hören Sie wirklich zum Rauchen auf

Bild: Fotolia/Symbolbild

Das Neujahr ist meist gespickt mit guten Vorsätzen. Abnehmen, zum Rauchen aufhören, mehr Sport sind nur einigen von zahlreichen Wünschen, die Tage von 2013 gesünder zu durchleben, als im Jahr zuvor. Heute.at hat Tipps, wie Sie diese klugen Vorsätze auch im Alltag realisieren.

hat Tipps, wie Sie diese klugen Vorsätze auch im Alltag realisieren können.

Weniger Süßes essen, zum Rauchen aufhören, mehr Bewegung machen.....damit Ihre Vorsätze für 2013 auch in die Realität umgesetzt werden können, gibt .

Egal welcher Vorsatz, grundsätzlich gilt:

Wichtig ist, dass man mit seinen Vorsätzen entspannt umgeht, denn nur so ist auf lange Sicht ein Erfolg möglich.
Alles auf einmal verändern zu wollen, macht meist massiven Druck, welcher entmutigt. Deshalb geben viele frühzeitig auf - oder machen erst gar keine Vorsätze mehr.


Also:


Der neue Lebensstil soll mit Spaß verbunden sein.
Die Ziele müssen erreichbar sein. Kleine Schritte sind besser als sofort alles umkrempelt zu wollen.


So hören Sie auf:


Datum fixieren

Der Entschluss ist gefasst, also los: Setzen Sie sich einen Tag, ab dem Sie nie wieder rauchen werden.


Erzählen Sie es anderen...

...- denn je mehr davon wissen, desto eher werden Sie es durchziehen. Oder suchen Sie sich Verbündetet - viell. will Ihre Arbeitskollegin auch zum Rauchen aufhören? Zusammen ist man stärker!


Schaffen Sie sich Ersatz

Eine bessere Gesundheit, frischerer Atem und schönere Haut bekommen Sie mit Gewissheit - leider auch die Enzugserscheinungen wie Aggressivität, Verdauungsprobleme, Schlafstörungen. Über die ersten Wochen können Nikotinersatzpräparate helfen.

Langfristig ist vor allem Ausdauersport empfehlenswert. Ähnlich wie Nikotin belohnt Sport, wirkt beruhigen, entspannend und aufmunternd.

Doch man braucht Geduld: Denn so schnell wie Nikotin wirkt Sport nicht. Ein paar Wochen mit regelmäßigem Training dauert es, bevor sich spürbare Effekte einstellen.

Wichtig: Wer über 32 Jahre alt ist und längere Zeit keinen Sport getrieben hat sollte sich zuerst beim Arzt durchchecken lassen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, wie Sie endlich von der Zigarette loskommen...
Zeit bewusst gestalten

Meist greifen viele aus Langeweile wieder zur Zigarette. Verplanen Sie die ersten Tage, nachdem Sie zum Rauchen aufgehört haben.




Bauen Sie Entspannungsphasen in den Tag ein. Sie sollten etwas Angenehmes tun, welches Sie ablenkt. Zudem sollten Sie sich viel Schlaf gönnen.


Meiden Sie Alkohol...

...denn dieser schwächt Ihre Fähigkeit, dem Nikotin zu wiederstehen.


Rituale durchbrechen

Die Tasse Kaffee zur Zigarette hat Ihnen immer gut geschmeckt? Dann sollten Sie den Kaffee lieber eine Zeit lang sein lassen, wenn Sie zum Rauchen aufhören wollen. Denn das schwarze Gold würde Sie nur wieder zur Zigarette verleiten.

Also: Trinken beginnen Sie neue Rituale wie Tee trinken. Essen Sie vielleicht an einem anderen Ort, putzen Sie sich die Zähne nach dem Essen, statt zu rauchen, oder fahren Sie mit dem Rad zur Arbeit.....


Dran bleiben

Rückfälle dürfen sein! Wichtig ist aber, dass Sie nicht vollkommen aufgeben, wenn Sie dann doch eine geraucht haben. Behalten Sie Ihr Ziel im Auge - z.B. indem Sie sich erinnern, wieso Sie zum Rauchen aufgehört haben.




Sie haben eine Woche, ein Monat, ein Jahr durchgehalten? Feiern Sie! Gönnen Sie sich ein gutes Essen, eine CD oder ein Wellness-Wochenende! Sie dürfen stolz auf sich sein!

......Wie die Extra-Kilos nicht kommen bzw. man diese wieder losbekommt, gibt es im 2. Teil der Neujahrsvorsätze am 30. Dezember.

Viel Glück!

Katharina Häusler

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen