Fotos zeigen, wie Linz gegen den Schnee kämpft

In Linz-Urfahr hat der Schneeräumdienst Mittwochfrüh bereits gut zu tun.
In Linz-Urfahr hat der Schneeräumdienst Mittwochfrüh bereits gut zu tun.Mike Wolf
Der Schnee ist da! Während sich die einen freuen, sorgt er auf den Straßen bereits für erste Unfälle. Die Räumdienste sind im Dauereinsatz. 

Schneebedeckte Fahrbahnen wie etwa auf der A7 bei Treffling (Bez. Urfahr Umgebung). Und dazu jede Menge Neuschnee auch in der Linzer City. Der Winter scheint jetzt so richtig angekommen zu sein. 

Die Schneeräumdienste im Bundesland haben damit alle Hände voll zu tun, wie auch Bilder von heute früh zeigen. Es gab auf den Straßen erste Probleme und Unfälle, siehe mehr dazu unten.

Am meisten Neuschnee fällt tagsüber im Inn- und Mühlviertel. Die Höchsttemperaturen in Oberösterreich liegen zwischen -1 und +2 Grad, heißt es laut Prognose der ZAMG.

Vom Neuschnee profitieren auch die Skigebiete. Zehn Zentimeter Neuschnee gab's laut bergfex.at zum Beispiel im Skigebiet Hochlecken (Bez. Gmunden), fünf Zentimeter im Kirchschlag, Hinterstoder und in Gosau. 

Doch schon am Nachmittag soll der Schneefall seltener werden. Die Temperaturen in den Bergen auf 1.500 Metern:  -6 Grad, in 3.000 Metern um -16 Grad.

Erste Unfälle

Auf der A25 bei Marchtrenk (Bez. Wels-Land) kam ein Kleinbus, besetzt mit vier Personen, Mittwochvormittag von der Fahrbahn ab und stürzte in den Straßengraben. Das Fahrzeug kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Die zwei darin sitzenden Erwachsenen und ihre beiden Kinder konnten sich selbst aus dem Auto befreien. Sie blieben unverletzt. Die Feuerwehr wurde zu den Aufräumarbeiten gerufen. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Knoten Haid zwischen Wels-Ost, Marchtrenk-West und Marchtrenk-Ost, Weißkirchen an der Traun rund eine Dreiviertelstunde nur einspurig passierbar.

Auch auf der B126 im Haselgraben (Bez. Urfahr-Umgebung) kam es zu einem Verkehrsunfall. Ein Pkw kam ins Schleudern, stürzte um. Auch hier konnten sich die vier Insassen, zwei Erwachsene und zwei Kinder, aus dem Auto selbstständig befreien. 

Vorhersage laut ZAMG für die kommenden Tage

Am Donnerstag ist es zunächst meist stark bewölkt, am Vormittag kann es da und dort noch leicht schneien. Im Tagesverlauf lockert es vor allem in den südlichen Landesteilen auf, zeitweise kommt die Sonne durch. Nach Norden zu halten sich Wolken und Hochnebel teils sehr hartnäckig. Es weht mäßiger bis lebhafter Westwind. Die Frühtemperaturen liegen zwischen -5 und -1 Grad, die Höchstwerte erreichen -2 bis +2 Grad.

Am Freitag liegen über den Niederungen gebietsweise zähe Hochnebelfelder, die sich nur langsam auflösen. In Teilen des Mühlviertels und des südlichen Berglands ist der Himmel dagegen klar. Im Tagesverlauf schieben sich vorübergehend dichtere Schichtwolken über die südlichen Landesteile und verdecken die Sonne. Die Frühtemperaturen liegen zwischen -10 und -4 Grad, die Höchstwerte erreichen -3 bis +1 Grad.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account cru Time| Akt:
SchneeAutoStrassenVerkehrÖffentlicher Verkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen