So könnte die heimische Wirtschaft von Trump profiti...

Die Dinge, die Donald Trump während seiner Zeit als US-Präsident umsetzen will, klingen für viele verheerend. Seine Wirtschaftspolitik könnte sich trotz Absagen an TTIP und der Androhung von Strafzöllen positiv auf österreichische Unternehmen auswirken.

Donald Trump hat angekündigt, die US-amerikanische Wirtschaft stärken zu wollen. Zu diesem Zweck will er Unternehmen zwingen, ihre Waren in den USA zu produzieren und Strafzölle für ausländische Produkte einführen.

Andererseits sollen innerhalb der USA Regulationen vereinfacht und Steuersätze für Unternehmen gesenkt werden. Was bedeutet das für große österreichische Firmen, die in den USA einen großen Teil ihres Umsatzes machen?

Unter den "Big Playern" sind der Waffenhersteller "Glock" und Getränke-Riese "Red Bull". Sie könnten von den politischen "Zuckerln" profitieren, die Trump der amerikanischen Wirtschaft anbieten will. Steuererleichterungen und größere Investitionen in die Infrastruktur könnten ihnen zugute kommen. Durch Niederlassungen und Produktionsstätten in den USA wären sie nicht von Strafzöllen betroffen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt: