So läuft ein Corona-Antikörper-Test

Wen man wissen will, ob man bereits mit dem Corona-Virus in Kontakt war, verschafft ein Antikörper Test Klarheit. "Heute" wagte den Selbtsversuch.

"Heute"-Reporter Florian Horcicka testete den Corona-Test. Fachärtztin Pia Schatz von den Labors Wien West (zur Firmengruppe gehört auch "Ihr Labor" und "Böhm Klein Wonnerth Labormedizin") erklärt schon im Vorfeld: "Das Interesse ist enorm. Wir haben schon tausende Tests gemacht." Das beruhigt, doch wenn die Nadel näher an die Adern rückt, steigt die Anspannung. Doch es ist wie Blutspenden oder eine ganz normale Blutabnahme. Acht Milliliter Blut reichen zur Analyse. Weitere Beruhigung: In einem ausgewachsenem Mann pumpen fünf bis sechs Liter durch die Venen. Da fallen ein paar Milliliter nicht weiter auf. 

Test dauert nur 10 Minuten

Das Blut wird in ein kleines Röhrchen geleitet, verschlossen, beschriftet und ins eigentliche Labor gesandt. Der vom Pharma-Unternehmen Roche entwickelte Antikörper-Test zählt zu den zuverlässigsten seiner Art. Nach knapp zehn Minuten ist die Prozedur vorbei. Pflaster drauf, Formular ausgefüllt und wieder raus auf die Straße!

Im Labor wird gecheckt, ob das Immunsystem des Getesteten bereits in Kontakt mit dem Covid-19-Virus war und sich mit Antikörpern dagegen gewehrt hat. Ist das der Fall, ist eine weitere Infektion mit Corona kein Thema mehr. Kurz gesagt: Wessen Antikörper-Test positiv ist, muss sich nicht mehr vor der Pandemie fürchten.

Sicher ist sicher

Das Ergebnis liegt nach ein bis drei Werktagen vor und wird per verschlüsselter E-Mail zugestellt. So ist Sicherheit und Vertraulichkeit gewährleistet. Für die "Heute"-Versuchsperson fiel der Test übrigens negativ aus. Es heißt also weiter Abstand halten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account fho Time| Akt:
CoronavirusWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen