Mega-Gewinn

So lange wartet Österreicher auf seine 240 Millionen €

20 Tipps, 240.000.000 Euro Gewinn! Ein Glückspilz knackte am Wochenende im Alleingang den Europot. Doch wer steckt hinter dem Rekordgewinn?

Thomas Peterthalner
So lange wartet Österreicher auf seine 240 Millionen €
EuroMillionen-Ziehung mit Moderatorin Martina Kaiser. 
Screenshot ORF

"Herzlichen Glückwunsch! Sie haben 240.000.000 Euro gewonnen!", las ein Glückspilz aus Österreich am Wochenende in seinem Spielreport auf win2day.at. Im warmen Wohnzimmer hatte der Einheimische wahrscheinlich am Handy 20 Tipps bei EuroMillionen abgegeben, der letzte war ein Volltreffer.

Keine Quicktipps

"Keine Quicktipps sondern vermutlich gut überlegte Zahlen waren da am Morgen des Ziehungstages angekreuzt worden", so Lotterien-Sprecherin Gerlinde Wohlauf zu "Heute". "Gut ausgesucht jedenfalls bis zum Schluss, denn es war ausgerechnet der allerletzte der 20 Tipps, der 240 Millionen Euro schwer war. Sofort nach der Gewinnermittlung wurden die win2day-SpielteilnehmerInnen über ihre Gewinne informiert. So auch der Rekord-Glückspilz." Der Österreicher streift den höchsten jemals erzielten Einzelgewinn bei Euromillionen ein. 

Gewinn erst nach zwei Tagen verdaut

Der frisch gebackene Multi-Millionär brauchte zwei Tage, um den größten Gewinn in der Geschichte der EuroMillionen zu verdauen. Sonntagnachmittag (10.12.) ging eine Nachricht bei den Österreichischen Lotterien ein. "Der Gewinner hat sich gemeldet, er möchte vom Großgewinner-Betreuer kontaktiert werden", so Wohlauf. Die Details zu dem 240-Millionen-Euro-Gewinner bleiben geheim, nicht einmal das Bundesland wird verraten – tun muss er nichts mehr.

"Eine auf dem win2day-Account hinterlegte und bestätigte Bankverbindung macht den Weg zum Gewinn leicht: nach Ablauf der vierwöchtigen Reklamationsfrist wird die Gewinnsumme auf das bekanntgegebene Konto überwiesen. Somit muss der Gewinner nichts weiter tun, als zu warten, bis die 240 Millionen Euro in einem Stück und ohne Abzüge überwiesen werden."

Immer mehr Millionäre aus Österreich

Dreimal wurde im heurigen Jahr der Europot, also der erste Gewinnrang bei EuroMillionen, in Österreich geknackt – ebenfalls ein Rekord. Erst Mitte September schaffte es ein Spielteilnehmer aus dem oberösterreichischen Hausruckviertel mit einem Normalschein, gemeinsam mit einem Engländer, den Europot zu knacken. Er konnte sich im Sommer über satte 27,5 Millionen Euro freuen.

Übrigens: Es ist online in Österreich nur auf win2day möglich, das echte EuroMillionen zu spielen. Zwar werben laut Wohlauf auch andere in Österreich nicht erlaubte Anbieter dafür, doch ist der vermeintliche Tipp auf diesen Seiten lediglich eine Wette auf das Ziehungsergebnis. Im Gewinnfall muss man darauf hoffen, dass eine Auszahlung überhaupt erfolgt. Vor allem, wenn es sich um eine derart hohe Summe handelt.

1/59
Gehe zur Galerie
    <strong>22.07.2024: Klima-Aktivstin (23) soll 25.000 Euro Strafen zahlen.</strong> Weil sie kein Geld haben, sitzen Aktivisten der "Letzten Generation" ihre Strafen immer öfter im Häf’n ab. <a data-li-document-ref="120048177" href="https://www.heute.at/s/klima-aktivstin-23-soll-25000-euro-strafen-zahlen-120048177">Eine Aktivistin soll 25.000 Euro zahlen &gt;&gt;&gt;</a>
    22.07.2024: Klima-Aktivstin (23) soll 25.000 Euro Strafen zahlen. Weil sie kein Geld haben, sitzen Aktivisten der "Letzten Generation" ihre Strafen immer öfter im Häf’n ab. Eine Aktivistin soll 25.000 Euro zahlen >>>
    Letzte Generation
    pet
    Akt.