So leer und dunkel war‘s am Silvesterabend in Wien

Silvester in Wien
Silvester in Wienpicturedesk.com
Die Wiener Innenstadt war heuer zum Jahreswechsel fast leergefegt. Trotz Verbots wurden aber zahllose Böller abgefeuert.

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde Silvester in Österreich heuer leiser gefeiert. Große Veranstaltungen fanden nicht statt, Lokale und Restaurants hatten zu.

Einziges offizielles Feuerwerk in Innsbruck

In Innsbruck gab es das einzige offizielle Feuerwerk. 40.000 Euro ließ sich die Stadt Innsbruck die diesjährige Knallerei kosten. Der traditionelle Silvesterpfad in Wien wurde abgesagt. Nur um Mitternacht läutete die Pummerin das Jahr 2021 ein. Ihre dumpfen Schläge wurden vom ORF live in die Wohnzimmer übertragen. 

Leere Straßen in Wien

Die Wiener rutschten daheim rüber, denn große Menschenansammlungen blieben in der Wiener Innenstadt aus. Dort wo sich in anderen Jahren Zehntausende am Silvesterpfad tummeln, herrschte gespenstische Stimmung. Die Straßen waren – bedingt durch Lockdown und Ausgangssperre – wie leergefegt. Zudem hatte sich ein eisiger Nebelschleier über die Stadt gelegt, wie ein Video aus der Innenstadt vom Graben zeigt. Trotz Verbots wurden um Mitternacht aber zahllose Böller abgefeuert.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SilvesterWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen