So reagiert der Körper bei Verzicht auf Zucker

Zuckerabstinenz kann viele Vorteile haben. Doch wie sieht es genau nach einem Tag, einer Woche, einem Monat oder einem Jahr aus?
Schlechter Schlaf, Kopfschmerzen und sogar Depressionen können Resultate einer ständigen Achterbahnfahrt des Blutzuckerspiegels sein. Ein erhöhter Zuckerkonsum kann auf lange Sicht zu Diabetes oder Fettleibigkeit führen. Schwankt der Blutzuckerspiegel ständig, ist die Insulinproduktion überfordert.

Zucker ist nicht notwendig

Zucker wirkt ähnlich wie eine Droge, da ständig das Belohnungssystem aktiviert wird. Man kann nicht genug bekommen - das Kennzeichen einer Sucht. Viele Forscher, Mediziner und Ernährungswissenschaftler sprechen Zucker seine Existenzberechtigung ab, indem sie argumentieren, dass er für den Körper nicht nötig ist. Denn der kann jede Art von Kohlenhydraten in Glukose umwandeln. Wieder andere sehen es nicht so drastisch, jedoch geht es um einen gezielten Umgang damit - und diese Balance schafft man nur relativ selten.

Das passiert bei Zuckerabstinenz

Für die einen ist es ein Fastenritual, für die anderen die Hoffnung auf Gewichtsreduktion. Zuckerverzicht wird auch von jedem anders interpretiert. Wo die einen auf jede Art von Zucker, so auch Fruchtzucker, verzichten, sparen die anderen mit Süßigkeiten und Mehlspeisen.

> Nach 1 Tag

Gut möglich, dass anfangs der Energiepegel niedrig ist, weil man es gewöhnt ist, das Frühstück als Zuckerbombe zu starten. Einen kurzen Zuckerverzicht merkt eher der Geist, nicht der Körper.

CommentCreated with Sketch.16 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Nach 1 Woche

Nach drei bis vier Tagen zeigen sich die ersten positiven Effekte. Der Stoffwechsel wird entlastet und der Blutzuckerspiegel normalisiert sich nach seinen jahrelangen Achterbahnfahrten. Die Schlafqualität beginnt schon, sich zu steigern. Jetzt beginnt die Lust nach Süßem, groß zu werden.

> Nach 1 Monat

Jetzt hat das Gehirn den Einfluss des Zuckers überwunden. Das Hautbild wird reiner und auch Akne und Hautunreinheiten werden reduziert. Das Herz schlägt ruhiger und der Blutdruck bleibt ebenfalls stabil. Jetzt sieht man auch den Gewichtsverlust und die gesteigerte Leistungsfähigkeit und Kondition. In einer Sendung von WDR bat man sieben Probanden über vier Wochen auf Zucker verzichten lassen. Bei jedem verbesserten sich die Werte.

> Nach 1 Jahr

Das Gehirn trägt keine Altlasten einer Zuckersucht mehr. Der Geschmackssinn hat sich verändert. Gesüßtes wird als zu süß empfunden.

(GA)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
GesundheitDiabetesGesundheit

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren