So reagiert der Sport auf die Terror-Nacht in Wien

Die Sport-Reaktionen auf die Terror-Nacht in Wien
Die Sport-Reaktionen auf die Terror-Nacht in Wientwitter
Trauer und Fassungslosigkeit im Sport über die Terror-Anschläge in der Wiener Innenstadt. Die Klubs und die Sport-Stars äußern sich im Netz.

Die blutige Terror-Nacht in Wien sorgt in der Sportwelt für bestürzte Reaktionen. Die beiden Wiener Großklubs Rapid und Austria reagierten umgehend, forderten ihre Fans auf zu Hause zu bleiben und aufeinander aufzupassen. Die Austria postete dazu ihr Klub-Logo in schwarz, auch das Rapid-Logo ist nur noch in schwarz gehalten.

Meister Salzburg steht heute in der Champions League vor dem Kracher gegen Deutschland-Gigant Bayern München. Auch die "Bullen" sind mit ihren Herzen aber in Wien.

Tief betroffen zeigen sich auch die Eishockey-Cracks der spusu Vienna Capitals. Dazu gibt es ein Bild mit dem Spruch "Wien bleibt stark".

Nicolas Massu, Coach von Tennis-Ass Dominic Thiem, erlebte die Anschläge aus nächster Nähe mit und informierte darüber auf Twitter. "Hallo Leute, ich bin im Zentrum von Wien ganz in der Nähe der Angriffe", twitterte er.

Später gab er Entwarnung: "Ich bin bereits im Hotel. Wir waren vorsichtshalber im Restaurant eingesperrt. Danke an alle für die besorgten Nachrichten."

Ex-Formel-1-Star Alex Wurz ist ebenso von den Ereignissen geschockt und berichtet, dass sein Bruder ebenfalls in der Nähe der Anschläge war.

Auch vom ÖSV gibt es eine erste Reaktion. Der heimische Ski-Verband postete eine Österreich-Flagge mit schwarzer Schleife.

Eine ähnliche Reaktion gibt es auch vom ÖFB:

Weitere Reaktionen folgen ...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportTerrorismusWienRapid WienFK Austria WienVienna CapitalsDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen