So schädlich kann Desinfektionsmittel beim Putzen sein

Trotz Corona ist Desinfektionsmittel beim Hausputz nicht nötig.
Trotz Corona ist Desinfektionsmittel beim Hausputz nicht nötig.iStock
Gerade in einem gesunden Haushalt ist der dauerhaft Einsatz von Desinfektionsmittel nicht sinnvoll - und kann sogar böse Folgen haben.

Desinfektionsmittel sind beim Hausputz und grunsätzlich im Haushalt in den allermeisten Fällen nicht nötig. Das gilt auch während der Corona-Pandemie für gesunde Menschen, erläuterte jetzt das deutsch Bundesinstitut für Risikobewertung. Demnach bieten normale Hygienemaßnahmen ausreichenden Schutz vor der Übertragung des Virus durch eine Schmierinfektion. Der regelmäßige Einsatz von Desinfektionsmitteln beim Hausputz könne nämlich den gegeteiligen Effekt und gesundheitliche Folgen für die Bewohner haben.

Geschwächte Abwehrkräfte und Allergien

Einerseits bestehe die Möglichkeit, auf diese Art und Weise resistente Mikroorganismen zu züchten. Außerdem würden Desinfektionsmittel nicht nur die schlechten, sondern auch die guten Bakterien vernichten. Und diese, gesundheitlich unbedenklichen Bakterien stärken die Abwehrkräfte des Menschen. Außerdem strapazieren viele Desinfektionsmittel die Haut und können Allergien fördern.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. kiky TimeCreated with Sketch.| Akt:
GesundheitWohnenCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen