So sehen Öffnungszeiten im Lockdown aus

Die Handelssperrstunde ist nicht einheitlich.
Die Handelssperrstunde ist nicht einheitlich.picturedesk.com
Die Öffnungszeiten im Lockdown sind zuletzt noch ein Fleckerlteppich. Manche Geschäfte schließen um 19 Uhr, andere erst um 19:30.

Exakt das wollten Wirtschaftskammer und Gewerkschaft verhindern, als sie sich am Montag auf 19 Uhr als einheitliche Handelssperrstunde einigten – einen Wirrwarr bei den Öffnungszeiten. Aber: Die entsprechende Verordnung lag am Mittwoch noch im Sozialministerium. "Es wird geprüft, ob es denkbar ist, diesen Bereich in der angedachten Form rechtlich zu regeln", so ein Sprecher. Die Sozialpartner hätten zu dem selbst die Möglichkeit, das zu tun.

Haken dabei: Das wäre nur auf freiwilliger Basis. Das Bild, das sich nun bietet: Nahversorger wie Billa, Hofer, Lidl, Merkur, Spar halten normal offen. Österreichs größte Einkaufszentren Shopping City Süd und Donauzentrum schließen um 19 Uhr, andere um 19.30 Uhr. Auch Ikea und Peek & Cloppenburg sperren um 19 Uhr, beim Großteil der Mediamarkt-Filialen ist allerspätestens um 19 Uhr Schluss.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
HandelShoppingCoronavirusGewerkschaftWirtschaftskammer

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen