So sieht das New York von 1911 in 4K-Auflösung aus

Eine schwedische Filmfirma hat alte Aufnahmen aus New York mit Hilfe von AI eingefärbt und verschärft. Das Resultat ist eine kleine Reise in die Vergangenheit.

Oft ist es schwierig, sich vorzustellen, wie bekannte Orte früher einmal ausgesehen haben. Insbesondere dann, wenn es nur wenige oder ausschließlich Schwarz-Weiß-Aufnahmen davon gibt. Eine schwedische Produktionsfirma hat es sich zur Aufgabe gemacht, das New York des Jahres 1911 wieder zum Leben zu erwecken.

Dazu wurde der Film "A Trip Through New York City" (eine Reise durch New York City) ausgewählt. Dieser zeigt das Leben und die Menschen der damaligen Zeit, die ihrem Alltag nachgehen. Das ursprüngliche Filmmaterial wurde in schwarz-weiß aufgenommen, und die Qualität war verständlicherweise wenig berauschend.

Freiheitsstatue und Fifth Avenue

Mithilfe von neuralen Netzwerken und künstlicher Intelligenz ist es dem schwedischen Unternehmen gelungen, die Szenen einzufärben und zu schärfen. Das Video, das insgesamt acht Minuten lang ist, zeigt Orte wie die Freiheitsstatue, die berühmte Fifth Avenue und den Hafen in New York.

Die Originalfassung wurde vom Museum of Modern Art in New York veröffentlicht. Der Film kann heute in 4K-Qualität abgespielt werden und läuft mit 60 Bildern pro Sekunde.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
New York TimesGood NewsDigitalisierungMultimediaLG Electronics

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen