So teuer ist der Sprit in deinem Bundesland

Das Tanken wird immer teurer.
Das Tanken wird immer teurer.Getty Images/iStockphoto
Die Ölpreise sind auf einem Höchststand, das wirkt sich auch auf das Tanken in Österreich aus. Auch beim Treibstoff gehen die Preise nach oben.

Die Ölpreise haben ihren Höhenflug zum Beginn der neuen Handelswoche fortgesetzt. Die Notierungen für Rohöl aus der Nordsee und aus den USA erreichten Montagfrüh jeweils mehrjährige Höchststände, nachdem sie bereits in der vergangenen Woche Mehrjahreshochs erreicht hatten. Der Preis für die Nordseesorte Brent lag am Montagvormittag zwischenzeitig bei 86,04 Dollar (74,16 Euro) pro Fass und damit auf dem höchsten Stand seit drei Jahren.

Ölpreise legen tendenziell zu

Seit mittlerweile acht Wochen legen die Ölpreise tendenziell zu, angetrieben durch die Sorge der Investoren vor einem zu geringen Angebot vor den Wintermonaten.

Getrieben durch die hohen Ölpreise ist Diesel an Tankstellen in Deutschland laut ADAC so teuer wie noch nie. Auch Benzin nähert sich einem Höchststand an. Beim Diesel wird dies zudem durch die herbsttypische hohe Nachfrage nach Heizöl verstärkt. Der in Deutschland seit Jahresbeginn geltende Kohlendioxid-Preis von 25 Euro pro Tonne sorgt für einen zusätzlichen Aufschlag von rund 6 bis 8 Cent je Liter.

Höchststände noch nicht erreicht

Auch in Österreich wirken sich die hohen Ölpreise bereits an den Zapfsäulen aus, Höchststände bei den Preisen für Diesel und Benzin seien hierzulande allerdings noch nicht erreicht, so eine Spritpreis-Expertin des ÖAMTC am Montag auf APA-Anfrage. Der ÖAMTC empfiehlt jedenfalls, Preise zu vergleichen und günstigere Tankstellen anzufahren. Damit spare man einerseits sofort Geld beim Tanken, andererseits übe man so auch Druck auf teurere Tankstellen aus, ihre Preise zu senken.

Laut ARBÖ-Berechnungen lag am Montag der Durchschnittspreis für Diesel bei 1,356 Euro pro Liter, für Super 95 bei 1,371 Euro. 

In Wien lag gestern der Diesel-Preis im Schnitt bei 1,369 Euro, jener für Super 95 bei 1,382 Euro. 

Im Burgenland musste man für den Liter Diesel 1,329 Euro im Schnitt berappen, für Super 95 1,354 Euro.

In Oberösterreich lag gestern der Durchschnittspreis für Diesel bei 1,355 Euro, jener für Super 95 bei 1,378 Euro - es gab aber auch Ausreißer viel weiter nach oben. Die Preise an einer Autobahntankstelle lagen bereits bei fast zwei Euro - mehr dazu hier.

Sowohl ARBÖ als auch ÖAMTC bieten auf ihren Homepages Spritpreisrechner an.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wes Time| Akt:
AutoVerkehrWirtschaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen