Sprit kostet in Österreich jetzt schon fast zwei Euro

Montagmorgen an der Autobahntankstelle Aistersheim: Der Liter Sprit kostet fast zwei Euro.
Montagmorgen an der Autobahntankstelle Aistersheim: Der Liter Sprit kostet fast zwei Euro.Armin Bach
Spritpreis-Wahnsinn in Österreich: Der Liter kostet jetzt auch bei uns schon fast zwei Euro. Volltanken, bitte? Macht dann schon rund 100 Euro.

Unsere deutschen Nachbarn kennen das schon länger: Spritpreise jenseits der Schmerzgrenze. Jetzt ist aber der Spritpreis-Wahnsinn auch bei uns angekommen.

Montagmorgen, kurz nach 8 Uhr, an der Autobahntankstelle Aistersheim in Oberösterreich. Beim "Heute"-Lokalaugenschein kann man auf die Frage "Volltanken?" nur mit "Nein, tanke!" antworten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

 Der Liter Normal-Diesel kostet knapp 1,76 Euro, der Liter Ultimate-Diesel 1,97 Euro. Noch teurer: Super. Der Liter liegt da bei 1,77 Euro. Für einen Liter Ultimate-Super muss man 1,98 Euro hinlegen.

100 Kilometer Autofahrt kosten somit bei einem sparsamen Diesel-Auto schon über zehn Euro. Wenn man einen Kleinwagen hat, der mit Super getankt werden muss, dann liegen wir da schon bei knapp 15 Euro. Für 100 Kilometer wohlgemerkt.

Für eine Tankfüllung sind rund 100 Euro fällig. Da werden die Autofahrer richtig abgezapft.

Kommt Spritpreis-Deckelung?

In Deutschland gibt es jetzt bereits eine Diskussion darüber, ob man den Spritpreis deckeln soll. Noch-Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU): "Spätestens bei einem Preis von 1,99 Euro pro Liter muss der Staat eingreifen."

Kommt das auch in Österreich? Unklar.

Doch: Es gibt Tricks, um billiger wegzukommen. ÖAMTC-Expertin Nicola Junick verrät: Generell ist das Tanken im Westen teurer als im Osten. Es komme auch immer darauf an, ob im Umkreis Diskont-Tankstellen sind, die den Sprit billiger als Marken-Tankstellen anbieten. Denn dort ist dann der Spritpreis generell etwas niedriger als in Regionen ohne Diskont-Tankstellen.

Hier kannst du billiger tanken

 Die wichtigste Info ist aber: Es kommt darauf an, wann man tankt. Auf jeden Fall sollte man vor Mittag tanken, weil dann die Preise in der Regel erhöht werden. Und: Am billigsten tankt man Sonntag- oder Montagvormittag.

Wer also nicht darauf angewiesen ist, dass er unter der Woche tanken muss (weil er z.B. viele Kilometer in der Woche fährt), der sollte deshalb diese beiden Time-Slots nutzen: Sonntag- oder Montagvormittag.

Welche Tankstellen in deinem Umkreis am billigsten sind, erfährst du übrigens hier.

Nav-Account ab Time| Akt:
OberösterreichSteuern

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen