Tödliche Verwechslungsgefahr

So unterscheidest du Bärlauch von giftigen Maiglöckchen

Im März ist es wieder soweit: Der wilde Bärlauch sprießt aus dem Boden. Doch nur zwei Blätter seines Doppelgängers können tödliche Folgen haben.

Heute Life
So unterscheidest du Bärlauch von giftigen Maiglöckchen
Bärlauch und Maiglöckchen sehen sich zum Verwechseln ähnlich.
Getty Images

Im März und April hat der wilde Bärlauch wieder seinen großen Auftritt. Großflächig bedeckt das beliebte Kraut schattige Parks und Waldböden – und verströmt dabei seinen intensiv-würzigen Knoblauchduft.

Doch wer ihn für Pesto, Aufstriche oder Salate pflückt, sollte auf der Hut sein: Sein giftiger Doppelgänger ist nicht weit.

So viel Maiglöckchen ist tödlich

Bereits bei Berührung der Pflanze können Reizungen der Haut und Schleimhäute sowie Augen auftreten. Werden Maiglöckchen verzehrt, zeigen sich innerhalb weniger Stunden Vergiftungserscheinungen – darunter Übelkeit, Durchfall, Schwindel sowie ein Beklemmungsgefühl in der Brust.

Wird nichts dagegen unternommen, drohen innerhalb von 2 bis 6 Tagen Atemnot und Kreislaufversagen. Abhängig von der körperlichen Verfassung können bereits zwei Blätter des Maiglöckchens bei einem erwachsenen Menschen tödliche Folgen haben. 

Bärlauch sicher bestimmen

Drei kleine, aber feine Unterschiede können dabei helfen, Bärlauch von Maiglöckchen zu unterscheiden:

  1. 1

    Das Blatt

    Zwar unterscheiden sich die Blätter in ihrer ovalen Form kaum voneinander, doch im Gegensatz zum Maiglöckchen ist die Unterseite eines Bärlauchblattes matt statt glänzend. Zudem ist die hervorgehobene Mittelrippe charakteristisch für das Blatt des Bärlauchs.
  2. 2

    Der Geruch

    Der wohl markanteste Unterschied zwischen Bärlauch und Maiglöckchen ist der Geruch. Um sicher zu gehen, zerreibt man ein Blatt der gesammelten Pflanze zwischen den Fingern. Intensiver Knoblauchgeruch ist ein sicheres Zeichen dafür, dass man Bärlauch im Beutel hat.
  3. 3

    Der Stiel

    Bärlauchblätter haben jeweils nur einen Stil, der aus dem Boden wächst. Bei Maiglöckchen wachsen immer zwei Blätter an einem Stil und umfassen ihn wie einen Mantel.

Auf den Punkt gebracht

  • Im März und April ist der wilde Bärlauch mit seinem intensiven Knoblauchduft in Wäldern und Parks weit verbreitet, aber es ist wichtig, ihn sorgfältig von seinen giftigen Doppelgängern zu unterscheiden, da zwei Blätter des Maiglöckchens tödlich sein können
red
Akt.
Mehr zum Thema
;