So vermeidest du Streit zu Weihnachten

Weihnachten ist nicht immer die Zeit der Besinnlichkeit und der Liebe. Stress führt vielerorts zu Streit. So kann eine Eskalation verhindert werden.
Weihnachten sollte die besinnlichste Zeit des Jahres sein. Doch die Erfahrung zeigt, dass gerade zu Weihnachten oftmals die sprichwörtlichen Fetzen fliegen. Damit es unterm Weihnachtsbaum nicht zu einer Eskalation kommt, solltest du die folgenden Dinge beachten.

Der Stress, dem wir durch die Vorbereitung auf den Heiligen Abend ausgesetzt sind, führt bei vielen von uns dazu, dass wir genervt und gereizt sind. Der Geduldsfaden ist entsprechend kurz und Streit eine mögliche Folge davon.

Erwartungen senken

Der Weihnachtsbaum, der Schmuck, die Geschenke, das Essen – alles muss perfekt sein. Doch in der Praxis ist das einfach nicht machbar. Wenn man die Erwartungen senkt, sinkt auch der Stresslevel und man geht entspannter in die Weihnachtszeit.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Ansprüche artikulieren

Kommunikation ist wichtig. Das ist keine Überraschung. Wenn du deine Vorstellungen und Erwartungen über die Feiertage mit deinen Vertrauten teilst, kannst du viel Konfliktpotenzial schon im Vorfeld entschärfen. Treten unterschiedliche Erwartungshaltungen auf, lässt sich in den meisten Fällen ein Kompromiss finden.

Aufgabenteilung

Oft liegen die Nerven blank, weil die ganze Vorbereitung an einer Person hängt und diese dann extrem gereizt und gestresst ist. Schafft man rechtzeitig eine Aufgabenteilung und übernimmt Verantwortung für einzelne Teilbereiche, sinkt der allgemeine Stresslevel und das Konfliktpotenzial sinkt. Durch Aufgabenteilung ersparst du dir auch jede Menge an Diskussionen. Das spart Zeit und Energie.



Vermeide "Zündstoff-Themen"

Ein sicherer Weg zu einer Diskussion ist ein Gespräch über ein Thema, von dem man weiß, dass von den Beteiligten konträre Positionen eingenommen werden. Egal, ob Fußball, Flüchtlingskrise oder Politik im Allgemeinen: Themen, die immer im Streit enden, kann man zu Weihnachten einfach außen vor lassen. Vielleicht stattdessen lustige Anekdoten und Erinnerungen austauschen.

Freiräume schaffen

Für viele ist es ungewohnt über einen langen Zeitraum mit vielen Verwandten auf engem Raum zu verbringen. Weihnachten kann ja bekanntlich in einem richtigen Familien-Marathon ausarten. Wichtig ist, sich trotz allem Freiräume zu schaffen. Eventuell kann man nach dem üppigen Essen ja einen Spaziergang machen, an dem nicht alle Personen teilnehmen.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. mr TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsLoveStreit

CommentCreated with Sketch.Kommentieren