So viele Corona-Anzeigen hagelte es im Winter

Die Polizei bei Corona-Kontrollen.
Die Polizei bei Corona-Kontrollen.LPD OÖ/Michael Dietrich
Seit November kontrolliert die Polizei die Einhaltung der Corona-Regeln. Und wir sagen euch, wie viele Anzeigen es gegeben hat.

Die Corona-Pandemie sorgt seit zwei Jahren für massive Einschränkungen im öffentlichen Leben. Seit dem 11. November gibt es in Oberösterreich zudem einen Lockdown für Personen, die nicht geimpft sind. Kontrolliert wird die Einhaltung der Maßnahmen von der Polizei.

Und die hatte einiges zu tun, wie nun eine Bilanz zeigt. Demnach fanden seit dem 11. November des Vorjahres ingesamt 214.071 Kontrollen durch die Exekutive statt. Das sind damit in diesen 59 Tagen (bis einschließlich Sonntag) mehr als 3.600 Kontrollen pro Tag.

Und die Zahl der Anzeigen (Verwaltungsübertretungen) ist durchaus beträchtlich. So gab es gegen Betreiber, Verantwortliche oder Inhaber (etwa von Lokalen oder Geschäften) 1.291 Anzeigen. In diesen Lokalitäten wurden zudem 431 Gäste, Kunden oder Teilnehmer von der Polizei bei zuständigen Gesundheitsbehörden (Bezirkshauptmannschaft) angezeigt.

38 Strafanzeigen

Zudem wurden 441 Privatpersonen angezeigt, die sich nicht an die geltenden Verordnungen gehalten haben. Über die Höhe der Strafen entscheidet übrigens in all diesen Fällen die Bezirksbehörde.

Es gab aber auch strafrechtliche Anzeigen (bei den Staatsanwaltschaften). 38 Personen wurden wegen fahrlässiger oder vorsätzliche Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten angezeigt. Darunter auch jener Perger Fitnessstudio-Betreiber, der trotz Absonderungsbescheid einkaufen war und sein Studio im Lockdown für Kunden öffnete.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account gs Time| Akt:
PolizeiOberösterreichCorona-MutationCorona-ImpfungCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen