So viele Freunde darfst du ab 19. Mai wieder treffen

Die Regeln für Treffen werden gelockert, ohne geht es aber (noch) nicht.
Die Regeln für Treffen werden gelockert, ohne geht es aber (noch) nicht.Alex Halada / picturedesk.com
Österreich sperrt am 19. Mai wieder auf. Doch ohne Regeln geht es nicht. Vor allem bei Privattreffen gibt es eine lange Liste an Auflagen zu beachten.

Bisher und vermutlich noch bis 19. Mai sieht die Regelung in den meisten Bundesländern so aus: Tagsüber dürfen sich aktuell maximal vier Erwachsene plus sechs minderjährige, aufsichtspflichtige Kinder aus maximal zwei Haushalten treffen. In Wien und Niederösterreich gilt dagegen noch bis 2. Mai die 1+1-Regel sowohl in geschlossenen Räumen als auch im Freien: Ein Haushalt darf sich mit maximal einer Einzelperson (Angehörige oder Angehöriger/enge Bezugsperson) treffen.

Und was passiert dann ab 19. Mai? Treffen werden wieder breitflächiger und zeitlich unabhängiger, aber nicht uneingeschränkt möglich. Zu beachten gibt es gleich mehrere Punkte. Mit dem Wegfall der Ausgangsbeschränkungen sind Treffen generell wieder rund um die Uhr möglich und erlaubt. Die größte Zahl an Personen bei Treffen ist im Freien möglich: Gleich zehn Personen plus ihren Kindern sollen sich treffen dürfen, eine Haushaltsanzahl wurde bisher nicht vorgeschrieben.

Aktion scharf in der Nacht

In Innenräumen bleibt es bei vier Personen plus Kindern, allerdings ist auch hier noch nichts über die Zukunft der bisherigen Beschränkung auf zwei Haushalte bekannt. Besonderheit: Nach 22 Uhr heißt es Aktion scharf: Dann nämlich sind bis 5 Uhr früh in Innenräumen sowie im Freien nur Treffen von maximal vier Erwachsenen möglich. Bei Treffen von mehr Personen treten die Veranstaltungsbestimmungen in Kraft – die Treffen sind leichter auflösbar, "Veranstalter" zahlen bis zu 30.000 Euro (oder sechs Wochen Haft), Teilnehmer bis zu 1.450 Euro.

Ähnliche Regeln gelten für die Gastronomie, wo man allerdings auch einen Zutrittstest und eine Registrierung braucht. Im Schanigarten dürfen dann zehn Erwachsene plus Kinder, in Innenräumen vier Erwachsene plus Kinder zusammensitzen. Die Sperrstunde wurde vorerst auf 22 Uhr gelegt – bei einem "Weiterfeiern" daheim oder im Freien dürfen also nur noch vier Erwachsene und keine Kinder teilnehmen. Bei mehr Teilnehmern kommen wiederum die Veranstaltungsregeln zu tragen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
Corona-MutationCorona-ImpfungCorona-AmpelCoronatestCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen