So viele Minderjährige kamen alleine ins Land

Die EU hat aktuelle Daten zu unbegleiteten minderjährigen Asylwerbern veröffentlicht. Die Zahlen für Österreich haben sich stark verändert.
Im Jahr 2018 wurden 19.700 Asylbewerber, die in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) internationalen Schutz suchten, als unbegleitete Minderjährige eingestuft.

Diese Zahl entspricht einem Rückgang um mehr als ein Drittel gegenüber 2017 (31.400) und ist damit niedriger als 2014 (23.100), als die Zahl unbegleiteter Minderjähriger nach den Jahren 2008-2013 mit einem relativ konstanten Niveau von etwa 12.000 pro Jahr erstmals anstieg. In der EU insgesamt machten unbegleitete Minderjährige im Jahr 2018 10 Prozent aller Asylbewerber unter 18 Jahren aus.

Die Lage in Österreich

Und wie sieht es in Österreich aus? Laut Eurostat, dem statistischen Amt der EU, gab es im Vorjahr nur 390 unbegleitete Minderjährige, die als Asylwerber gelten, im Land. Eine massive Verringerung gegenüber dem Jahr 2017. Damals waren es noch 1.350. Die häufigsten Herkunftsländer: Afghanistan (165 Personen), Nigeria (45 Personen) und Syrien (40 Personen). 84,4 Prozent der minderjährigen Asylwerber sind männlich.

Im Jahr 2018 wurde die größte Anzahl der als unbegleitete Minderjährige eingestuften Asylbewerber in Deutschland registriert (4.100 unbegleitete Minderjährige bzw. 21 Prozent aller, die in den EU-Mitgliedstaaten registriert wurden), gefolgt von Italien (3.900 bzw. 20 Prozent), dem Vereinigten Königreich (2.900 bzw. 15 Prozent) und Griechenland (2.600 bzw. 13 Prozent).

CommentCreated with Sketch.5 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. So viele Asylwerber nimmt Österreich wirklich auf







Die Bilder des Tages



(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsÖsterreichAsylwerber

CommentCreated with Sketch.Kommentieren