Österreich

So werden E-Scooter auf der Wiener Mahü gebremst

Heute Redaktion
Teilen

Auf der Mahü werden E-Scooter von "Bird" automatisch abgebremst. Möglich macht das eine Online-Verbindung. "Heute" machte den Test.

Aus Sicherheitsgründen bremst "Bird" seine E-Scooter auf der Wiener Mariahilfer Straße per Geofencing von 24 auf 18,5 km/h ab. "Heute" machte nun den Bremstest: Auf der Zweier Linie vor dem Museumsquartier in Wien-Neubau beschleunigt der E-Scooter bis zum Anschlag auf 25 km/h, beim Einbiegen in die "Mahü" reagiert das System – und schickt sofort eine Message: "Sie sind in einer Langsamfahr-Zone. Das Tempo wurde reduziert."

Noch immer schnell

Scooter und Fahrer werden ständig online getrackt.

Nach einer Weile bremst der E-Scooter automatisch ab. Viel Unterschied ist nicht. Auch 18,5 km/h fühlen sich zwischen Autos und Fußgängern noch immer etwas zu schnell an. (pet)

;