Social Media ist ein Beziehungskiller

ElitePartner hat Pärchen befragt, welche Rolle Smartphones, Tablets und soziale Netzwerke in ihren Beziehungen spielen.
Eine Studie der Online-Partnervermittlung ElitePartner zeigt, wie stark der Einfluss von Smartphone-Nutzung auf eine Partnerschaft sein kann. Und diesen sollte man nicht unterschätzen. Aus den Ergebnissen geht nämlich hervor, dass Smartphones tatsächlich das Potenzial haben sie im schlimmsten Fall sogar ganz zu zerstören. Mitschuld trägt Social Media.



1.868 Personen zwischen 18 und 69, die sich in Beziehungen befinden, haben an der Studie teilgenommen. Sie wurden dazu befragt, welche Rolle Handys für sie spielten. Bei den unter 30 Jährigen zeigte sich eine Tendenz hin zu einem erhöhten Einfluss.

Junge Männer tendieren häufiger dazu das Smartphone zum Ausspionieren des Ex-Partners zu verwenden. Jeder vierte liierte Mann unter 30 gibt an, dessen Posts zu verfolgen. Orbiting nennt sich das Verhalten. Es ist für viele schwerer einen Abschluss zu finden, wenn man die Person noch immer vor sich hat.

CommentCreated with Sketch.4 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



In jeder zehnten Beziehung ist das Smartphone der ausschlaggebende Faktor dafür, dass mehr gestritten wird. Jedes vierte Paar unterhält sich wegen des Handys weniger. Dadurch, dass man es mit ins Bett nimmt und es neben sich am Tisch liegt, versagt eine wichtige Instanz, auf die eine Beziehung langfristig aufbaut. Mit der fehlenden Kommunikation sinkt auch die Romantik. Die Folge: Es gibt mehr Streit und schlechteren Sex. (GA)
Nav-AccountCreated with Sketch. GA TimeCreated with Sketch.| Akt:
LoveSocial Media

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren