Sogar in Christbäumen steckt Glyphosat

Ein Christbaum gehört einfach zu Weihnachten dazu. Doch in manchen Tannen lauern Gifte!
Die romantische Vorstellung eines Christbaums, der im Wald wächst und von Holzfällern geschlagen wird, trifft auf die wenigsten Bäume zu. Der Großteil unserer Christbäume wird auf Plantagen angebaut. Und wie es bei Monokulturen üblich ist, wird dabei auch Gift gespritzt!

Auch im Christbaum lauert Glyphosat

Um Bäume vor schädlichen Insekten und Menschen vor Zecken zu schützen, kommen Unkraut- und Insektenvernichter zum Einsatz. Eines der benutzten Herbizide ist das umstrittene Glyphosat. Es steht im Verdacht, krebserregend zu sein.

Stellen wir uns zu Weihnachten also einen Giftcocktail ins Haus? Nicht wirklich, denn laut Tests sind die Konzentrazionen so gering, dass sie keine Gefährdung für die Gesundheit darstellen. Wer auf Nummer Sicher gehen will, kann sich einen Baum aus biologischem Anbau zulegen. Diese Exemplare werden weder mit Dünger noch mit Giften behandelt.

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
VideoWohnenWohnenWeihnachtenAdvent

CommentCreated with Sketch.Kommentieren