Sohn verklagt Eltern, weil sie seine Pornos wegwarfen

Weil sie seine geliebte Pornosammlung aus Magazinen, DVDs und Sexspielzeug entsorgt haben, verklagt ein Amerikaner (40) seine Eltern nun auf Schadensersatz.
"Ich habe dir einen großen Gefallen getan, als ich die ganzen Sachen weggeschmissen habe", verteidigte sich der Vater des 40-Jährigen in einem Mail, nachdem er die Pornosammlung seines Sohnes in den Müll geworfen hatte.

Satte zwölf Kisten voller Schmuddelfilmchen, diverser Erotik-Magazine und reichlich Sexspielzeug befanden sich im Besitz des Porno-Fans. Der angebliche Wert: 29.000 Dollar - knapp 26.000 Euro.

Klage gegen Eltern eingereicht

Doch sein Sohn sah die Aktion freilich ein wenig anders und reagierte äußerst drastisch. Vergangene Woche reichte der Amerikaner gegen seine Eltern Klage bei einem Gericht im US-Bundesstaat Michigan ein.

Der 40-Jährige will 87.000 Dollar Schadensersatz. Der Grund für die hohe Summe: Die Sammlung soll seltene Sex-Filme enthalten, die teilweise Jahrzehnte alt seien und von Studios produziert worden, die es inzwischen nicht mehr gibt.

CommentCreated with Sketch.13 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. Kein Spaß beim Thema Pornos

Nach seiner Scheidung im Jahr 2016 war der Amerikaner zu seinen Eltern nach Michigan zurückgezogen. Zehn Monate habe er dort gelebt und sei dann wieder ausgezogen.

Als seine Eltern ihm seine Sachen in sein neues Zuhause vorbeibrachten, fehlte die Pornosammlung. Der Mann bekam davon allerdings schnell Wind und stellte Mama und Papa zu Rede.

Bei seinen Pornos kannte der 40-Jährige aber überhaupt keinen Spaß und zieht nun vor Gericht. Dass es die Eltern nur gut mit dem Filius gemeint hatten, interessierte den Mann dabei offenbar nicht. (wil)

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
USANewsLovePornoKlage

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren