Sojus-Rakete bringt erstmals Kosmonautin zur ISS

Als erste Kosmonautin ist die Russin Jelena Serowa vom Weltraumbahnhof in Baikonur zur Internationalen Raumstation ISS gestartet - gemeinsam mit zwei weiteren Raumfahrern. Die Raumkapsel "Sojus TMA-14m" hob am Donnerstagabend pünktlich um 22.25 Uhr MESZ vom Kosmodrom in der kasachischen Steppe ab, wie die Flugleitung mitteilte. Wenig später trat die Kapsel in den Weltraum ein.

Als erste Kosmonautin ist die Russin Jelena Serowa vom Weltraumbahnhof in Baikonur zur Internationalen Raumstation ISS gestartet - gemeinsam mit zwei weiteren Raumfahrern. Die Raumkapsel "Sojus TMA-14m" hob am Donnerstagabend pünktlich um 22.25 Uhr MESZ vom Kosmodrom in der kasachischen Steppe ab, wie die Flugleitung mitteilte. Wenig später trat die Kapsel in den Weltraum ein.

Die 38-jährige Serowa ist die erste Russin seit 17 Jahren im All. Nach nur sechsstündigem Flug sollte die Sojus am Freitagfrüh um 4.25 Uhr MESZ an der Raumstation andocken. Die Mission des Teams mit Serowa, dem Russen Alexander Samokutjajew und dem US-Astronauten Barry Wilmore soll insgesamt 168 Tage dauern. Während dieser Zeit sind mehrere Außeneinsätze sowie Hunderte Experimente geplant, darunter auch medizinische, sagte Serowa.

Mit der Ankunft der Sojus erhält die . Die drei neuen ISS-Mitglieder brachten diesmal auch zwei Plüschtiere - einen Amurtiger und einen fernöstlichen Leoparden - zum Außenposten der Menschheit. Die Maskottchen "Mur" und der Leopard sollen auf die in Russland bedrohten Tierarten aufmerksam machen, wie der Chef des Kosmonautenzentrums, Juri Lontschakow, vor dem Start sagte.

Sarah Brightman als Weltraumtouristin

Die neue Crew verbringt auch Weihnachten und Neujahr im Weltall. "Natürlich organisieren wir eine Feier - soweit dies unter den Bedingungen möglich ist", sagte Serowa. Sie ist erst die vierte Kosmonautin überhaupt und die erste Russin auf der ISS. Sie habe Kleidungsstücke in 15 Farben mit ihren Initialen dabei, sagte Chef der russischen Firma Kentawr-Nauka, Alexander Jarow, am Donnerstag der Agentur Interfax. Für die Hygiene benutzten alle auf der ISS Feuchtigkeitstücher, da es keine Dusche gebe.

Jarow sagte, dass die britische (54) Anfang Februar 2015 zur Anprobe bei der Kleidungsfirma erwartet werde. Sie reist als Weltraumtouristin im September 2015 zur ISS.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen