Sonderzulassung für Corona-Hoffnungsträger "Remdesiv...

Die USA erteilen dem Ebola-Medikament "Remdesivir" eine Sonderzulassung an Corona-Patienten. Das von einem Österreicher mitentwickelte Präparat soll die Krankheitsdauer senken können.

Die Ausnahmegenehmigung sei angesichts der schlimmen Ausmaße der Pandemie in den USA "in Lichtgeschwindigkeit" zustande gekommen, wie der Chef der Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde Stephen Hahn im Weißen Haus erklärte.

Einer klinischen Studie zufolge soll es auch bei Corona-Patienten anschlagen und deren Genesungsdauer um rund 30 Prozent verkürzen, wie das amerikanische Nationale Institut für Allergien und Infektionskrankheiten (NIAID) am Mittwoch mitteilte. "Das wird die Standardbehandlung", zeigte sich NIAID-Chef Anthony Fauci positiv beeindruckt.

Maßgeblich an der Entwicklung von "Remdesivir" beteiligt ist ein Österreicher. Biochemiker und "Tamiflu"-Erfinder Norbert Bischofberger (64) hat "Remdesivir" in seiner Zeit bei Gilead gegen Ebola entwickelt, er war dort Forschungsdirektor und Vizepräsident. Mittlerweile hat er das Unternehmen Kronos Bio gegründet und forscht an Therapien gegen Krebs. Aus dem Labor des Vorarlbergers stammen weitere, hochwirksame Mittel gegen Viruserkrankungen, unter anderem HIV- und Hepatitis C-Therapeutika. Am Donnerstag stellte sich der Vorarlberger per Studio-Schaltung aus Kalifornien den Fragen von "ZiB2"-Moderator Armin Wolf.

Alle Artikel und Entwicklungen zum Coronavirus auf einen Blick >

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsWeltwocheCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen