Sony Xperia 5 im Test: Für Filmliebhaber gemacht

Mit dem Xperia 5 bringt Sony nicht nur ein neues Smartphone, sondern auch eine Art Kompaktversion des Xperia 1. Es spricht vor allem Filmfans an.
Sony überrascht mit seinem neuen Smartphone XPeria 5 gleich in zweifacher Hinsicht: Einerseits ist es eine kleinere Version des bekannten Xperia 1, andererseits bringt es die Stärken seines Vorbilds um einen günstigeren Preis. Kostete das 1er-Modell noch mit 950 Euro beim Start einen fast vierstelligen Euro-Betrag, startet das Xperia 5 nun bei 799 Euro.

Was der Titel schon verrät: Das Xperia 5 ist (auch) für Filmfans gemacht. Das 6,1 Zoll große OLED-Display nennt sich "CinemaWide" und unterstützt nicht nur HDR, sondern auch das 21:9-Format, das viele neue Filme und Serien bildschirmfüllend ohne lästige schwarze Balkan auf den Bildschirm bringt. Die Auflösung beträgt 2.520 x 1.080 Pixel.

Gegen Wasser und Staub geschützt

Bei der Größe ist das Xperia 5 etwas im Vergleich zum Xperia 1 geschrumpft. Es misst 58 x 68 x 8,2 Millimeter, hält und bedient sich damit gut in einer Hand. Wem es dennoch etwas zu groß ist, kann einen Einhandmodus aktivieren. Die Verarbeitung ist am gleich hohen Niveau des 1er-Geräts: Vorder- und Rückseite des Smartphones sind aus Glas, der Metallrahmen ist nur leicht fühlbar, es wirkt eher wie aus einem Guss.

Neu ist die Dreifach-Kamera auf der Rückseite, die dem Huawei P30 ähnlich sieht und leicht aus dem Gehäuse hervorsteht. Mit nur knapp über 160 Gramm ist das Smartphone zudem ungewöhnlich leicht, es hält sich aber sicher in der Hand. Vor allem der Glasrücken bei unserem schwarzen Testgerät zeigte sich als Fingerabdruck-Magnet. Das Smartphone gibt es aber auch in Rot, Blau und Grau. Toll: Das Xperia 5 ist wasserdicht und staubfest.

Weil sozial mehr Spaß macht!

Heute Digital ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends, Games und Gadgets aus der digitalen Welt.

>>> facebook.com/heutedigital
>>> twitter.com/heutedigital
Vieles kennt man aus dem Xperia 1

Auch im Inneren gleicht vieles dem Xperia 1. Im Xperia 5 findet sich ein interner Speicher von 128 Gigabyte, der bei Nutzung einer microSD-Karte erweitert werden kann. Nutzt man keine, kann der zweite SIM-Slot für eine weitere SIM-Karte verwendet werden. Als Prozessor kommt ein Snapdragon 855 zum Einsatz, unterstützt wird er von 6 Gigabyte Arbeitsspeicher.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Als Betriebssystem kommt Android 9 zum Einsatz, Android 10 wird demnächst verfügbar sein. Etwas geschrumpft ist der Akku, nämlich auf 3.140 Milliamperestunden. Auswirkungen auf die Nutzungszeit hat das keine, denn das kompakte Smartphone schafft bei durchschnittlicher Nutzung noch immer eineinhalb Tage, bevor es geladen werden muss.

Endlich schnell geladen

Drahtlos laden ist nicht möglich, per Kabel und Schnellladung über USB-C-Anschluss ist das Gerät in tollen 30 Minuten zur Hälfte voll, eine volle Ladung dauert etwas unter 1,5 Stunden. Etwas schwach zeigt sich die Selfie-Kamera mit acht Megapixel. Sie schießt Schnappschüsse, allzu viel Schärfe und Kontrast darf man sich aber nicht erwarten.

Besser sieht es mit der Dreifachkamera (12 MP Weitwinkel + 12 MP Superweitwinkel + 12 MP Tele) aus. Hier werden 4K-Aufnahmen samt HDR unterstützt. Spezielle Foto- und Video-Modi lassen dabei alle Details wie Blende und Belichtungszeit manuell justieren. Videos zeigen sich superflüssig, scharf und wackelfrei, kurzum ist das Xperia 5 ein tolles Video-Smartphone.

Gute Fotos mit kleinen Schwächen

Bei Fotos glänzt das Xperia 5 mit einem schnellen Autofokus und guten Bildern auch in schlechten Lichtverhältnissen. Nur manchmal scheint der HDR-Modus seine Arbeit zu verweigern und ebenso (selten) zeigen Bilder am Rand eine leichte, ungewollte Unschärfe. Insgesamt ist die Foto-Qualität sehr hoch, schlägt aber nicht Kamera-Könige wie das Huawei P30 Pro oder das Samsung Galaxy Note 10.

Wer sich das Xperia 1 günstiger und kompakter gewünscht hat, für den gehen mit dem Xperia 5 alle Wünsche in Erfüllung. Der Akku ist trotz geringeren Milliamperestunden stark, die Dreifachkamera überzeugt in den meisten Momenten, die Verarbeitung ist hochwertig und vor allem beim Filmen und Video-Ansehen kommen Kinofans ins Schwärmen. Das Xperia 5 ist aber nicht nur ein Bruder des Xperia 1, sondern auch der größte Konkurrent. Das 1er-Modell ist nämlich mittlerweile schon bei ein paar Händlern in Aktion und kann in etwa zum selben Preis wie das Xperia 5 ergattert werden.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ReviewDigitalMultimediaSonySony

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen