Sony ist ein leistbarer und brillanter LCD-TV gelungen

Spitzentechnik bei Standardpreis, LCD-Gerät mit Highend-Funktion. Der Sony XG95 ist so etwas wie ein Widerspruch und kommt mit neuer Fernbedienung.
Die neuen 4K HDR Full Array LED TVs sind seit März in Österreich erhältlich. Die Geräte in den Größen 55, 65 und 75 Zoll (2.000, 2.800 und 4.500 Euro) sind zwar LCD-Fernseher, heben sich aber technisch von den Konkurrenten ab und zielen auf das Highend-Segment weit teurerer Modelle ab. Auch ein 85 Zoll großes Modell wird es geben – gemeinsam mit dem 75-Zöller verfügt dieses über Sonys "X-Wide Angle"-Technologie.

Die neue Technik sorgt dafür, dass der XG95 weitaus blickwinkelstabiler funktioniert, als das eigentlich bei LCD-Modellen der Fall ist. Zudem ist "X-Motion Clarity" zum Einsatz gekommen: Bei schnellen Szenen sorgt die Technik dafür, dass Bewegungsunschärfen beinahe ausbleiben und die Bildschirmhelligkeit nicht einbricht – eigentlich ein typisches Problem von LCD-TVs.

Ein Widerspruch zur LCD-Klasse

Auch abseits davon ist der XG95 ein Widerspruch zur LCD-Klasse. Hier sind LED-Lichter in Form von "Zonen" hinter dem Bildschirm angebracht. Das sorgt dafür, dass die Lichter in den Zonen individuell angesteuert werden können und damit der Kontrast und die Helligkeit am Bildschirm stärker hervorkommen, als man es von LCDs gewohnt ist.

Den Kontrast eines OLED-Geräts mit einzeln angesteuerten Lichtpunkten schafft der XG95 indes zwar nicht, das Ergebnis ist aber für das menschliche Auge beeindruckend nahe dran an jenem von rund doppelt so teuren Geräten. Das liegt auch an Sonys Bildprozessor, der zusammen mit 4K und HDR Objekte im Bild automatisch erkennt und ihnen zusätzliche Tiefe und präzisere Texturen verleiht. Das Ergebnis ist brillant, wie ein Hands On zeigte.

Weil sozial mehr Spaß macht!

Heute Digital ist auch auf Facebook und Twitter vertreten. Folgen Sie uns und entdecken Sie die neusten Trends, Games und Gadgets aus der digitalen Welt.

>>> facebook.com/heutedigital
>>> twitter.com/heutedigital
Auch beim Sound hat sich was getan

Besonderheiten offenbart der XG95 auch beim Klang. Das eingebaute Lautsprechersystem hat zwei Kanäle dazugewonnen und arbeitet mit den beiden Hochtonlautsprecher so zusammen, dass der Ton aus der Mitte der Bildschirms zu kommen scheint und sich eindrucksvoll in alle Richtungen verteilt. Die automatische Einstellung ist dabei verlässlich und gut getroffen, daneben gibt es noch weitere Klangmodi.

CommentCreated with Sketch.2 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.


Neben "IMAX Enhanced", "Dolby Vision" oder "Dolby Atmos" für die verschiedenen Filme und Inhalte gibt es auch einen "Netflix kalibriert"-Modus für Freunde des Streamingportals. Beim Aufbau des Geräts selbst gibt es bewährte Sony-Qualität. Die Ränder sind sehr schmal ausgefallen, alle Anschlüsse entweder Seitlich oder von unten erreichbar. Alle HDMI 2.0 Ports sind jetzt zudem mit voller Bandbreite ausgestattet und können 4K HDR bei bis zu 60Hz übertragen.

Ein großer Wunsch geht in Erfüllung

Die größte Schwäche hat Sony abseits des TVs ausgebügelt. Endlich gibt es eine neue Fernbedienung – die war einer der Hauptkritikpunkte in unseren Tests älterer Modelle. Statt einem Kunststoffteil gibt es nun eine Fernbedienung mit Aluminium-Oberfläche, integriertem Mikrofon und vereinfachter Tastenkonfiguration.

Die neue Funksteuerung sorgt dafür, dass die Fernbedienung auch nicht mehr direkt auf den TV ausrichten muss. Der TV kann auch über Sprachsteuerung bedient werden, etwa mit dem eingebauten Google Assistant (sofern in der jeweiligen Region bereits verfügbar). Der Fernseher selbst läuft auf Android TV 8 Oreo, aber auch hier hat Sony abseits der Android-Funktionen gefeilt. So sind nun auch die Bild- und Audio-Einstellungen und andere menüs dem Android-Look angeglichen, um ein einheitliches Betriebssystem-Erlebnis zu bieten.

Fazit: Mehr als "nur" ein LCD-TV

Der XG95 hat sich den Platz als Sonys neues 4K LCD Flaggschiff redlich verdient. Die Bildqualität hebt sich deutlich von herkömmlichen LCD-Geräten ab und überrascht mit unglaublich großen Betrachtungswinkeln und toller Schärfe sowie starken Kontrasten. Einzig bei ganz hellen Objekten zeigte sich in wenigen Fällen ein kleiner Schimmer um das Objekt. Weniger stark hervor trat im Test der Unterschied bei den verschiedenen Klangmodi, ob sie auf Dauer beeindrucken können, müsste ein längerer Test zeigen.

Beim Bild kann der XG95 mit Top-OLED-Modellen nicht anlegen – zumindest theoretisch. Praktisch fällt der Unterschied bei der Bildqualität für das menschliche Auge wesentlich geringer aus als jener beim Preis, denn den XG95 gibt es bereits ab einem vergleichsweise günstigen Betrag. Pluspunkte sammelt der XG95 auch bei dem aktualisierten Betriebssystem und der neuen Fernbedienung. Sony ist mit dem XG95 ein leistbarer und brillanter Luxus-TV gelungen. (rfi)

Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsDigitalMultimediaSonySony

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren