Hier fasst Polizei perversen U-Bahn-Spanner

In Madrid ist ein Spanner auf frischer Tat ertappt worden. Er hatte mit einer versteckten Kamera hunderten Frauen unter die Röcke gefilmt und die Clips auf einem Pornoportal hochgeladen.
Die Madrider Metro ist für Frauen wieder ein Stückchen sicherer geworden. Die Polizei konnte einen Spanner auf frischer Tat beim sogenannten "Upskirting" überführen (siehe Video oben).

Der 53-jährige Kolumbianer soll mindestens 555 Frauen mit einer versteckten Kamera unter die Röcke gefilmt haben. Die schmutzigen Clips lud er dann auf einer Pornoseite hoch, oft inklusive Fotos der Gesichter seiner Opfer unter denen sich auch Minderjährige befinden.

Wie in am Mittwoch durch die Hauptstadt-Polizei veröffentlichte Aufnahmen zeigen, drängte sich der Verdächtige in der U-Bahn an unbekannte Frauen und brachte seinen Rucksack in Position. Darin soll er ein Handy versteckt gehabt haben, das aus einer Seitentasche seinen Opfern unter den Rock filmte.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Der erste Clip des Spanners soll im Juli 2018 online gegangen sein. Ob er auch davor schon aktiv war, müssen erst die weiteren Ermittlungen zeigen. Mittlerweile waren schon mehr als 280 Videos online, die insgesamt fast 1,4 Millionen Aufrufe zählen.

Den Frauen sei dies nicht aufgefallen, nur manche hätten sich über den zu nahe gekommenen Rucksack beschwert, berichtet die spanische Zeitung "El Pais". Der Mann soll laut Polizei "zwanghaft" jeden Tag Frauen so gefilmt haben.

Die Bilder des Tages

(rcp)

Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
MadridNewsWeltFestnahmeSexuelle Belästigung

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren