Sperre in Tunnel – Verkehr in Wien kollabiert

Zäher Verkehr auf der Südosttangente A23 in Wien. Symbolbild
Zäher Verkehr auf der Südosttangente A23 in Wien. SymbolbildDeutsch Gerhard / KURIER / picturedesk.com
Freitagnachmittag mussten sich Autofahrer in Wien in Geduld üben. Durch eine kurzfristige Sperre kam es im Wochenendverkehr zu einem riesigen Stau.

"Durch eine Sperre des Hirschstettner Tunnels in Fahrtrichtung Kagran baute sich am Freitagnachmittag ein Stau von über 10 Kilometern auf", meldeten die ÖAMTC-Mobilitätsinformationen am Freitagnachmittag. "Die Feuerwehr war im Einsatz. Kurz vor 15 Uhr wurde die Sperre zwar aufgehoben". Bis sich die Blechkolonne aber aufgelöst hatte, dauerte es.

Auf der A23 Richtung Gänserndorf kam es auch nach 15.40 Uhr noch zu Verkehrsbehinderungen. Im Tunnel Stadlau musste der vierte Fahrstreifen wegen eines defekten Fahrzeugs gesperrt werden. Zur selben Zeit meldete die Asfinag in die Gegenrichtung weiterhin einen mehr als drei Kilometer langen Stau vom Knoten Kaisermühlen bis Hirschstetten zurück.

Auch auf anderen Straßenzügen kam es zu Verzögerungen. So in der Auffahrt Gürtel-Landstraße, der Brigittenauer Lände, abschnittsweise am Gürtel, in der Westausfahrt und auf der Heiligenstädter Straße zwischen Klosterneuburg und Wien aufgrund einer Baustelle.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
DonaustadtWienVerkehrStau

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen