"Super Spinne" sorgt für Polizeieinsatz in Supermarkt

Supermarkt-"Einbrecher" mit acht Beinen
Supermarkt-"Einbrecher" mit acht BeinenFacebook/Polizei Konstanz
In der Nacht auf Dienstag musste die Polizei in Sulz am Neckar wegen eines Alarms in einem Supermarkt ausrücken. Die "Täterin" durfte vor Ort bleiben.

"Heute mal wieder eine kuriose 'tierische' Geschichte", so beginnt ein Post auf Facebook des Polizeipräsidiums Konstanz. Angefangen hat die Geschichte ernst. In Sulz am Neckar (Baden-Württemberg) wurde in der Nacht auf Dienstag der Alarm eines Marktes in einer Lebensmittelkette ausgelöst. Zwei Patrouillen der Polizei rückten sofort aus. Die Polizei suchte das Gebäude und die Umgebung ab. Von "Einbrechern oder anderen menschlichen Übeltätern" fehlte jede Spur, wie es heißt.

Doch die mutmaßliche "Täterin" konnte dennoch ausfindig gemacht werden. Es handle sich dabei um eine sehr große Spinne, die den Bewegungsmelder und damit den Alarm ausgelöst habe. Gegenüber dem Portal "20 Minuten" sagt die Angestellte des Polizeipräsidiums Konstanz, die den Post gemacht hat: "Wie groß die Spinne genau ist, kann ich nicht sagen. Da es dunkel war, konnten die Kollegen die Spinne nicht näher definieren. Sie sprachen aber von einem sehr großen Achtbeiner." Gefunden wurde sie draußen an einer Wand des Supermarktes.

Dieser Vorfall dürfte einzigartig sein, schildert die Angestellte weiter. Es sei doch unüblich, dass eine Spinne einen Bewegungsmelder und damit eine Alarmanlage auslöse. "In Handschellen gelegt wurde die Spinne nicht", scherzte die Frau abschließend: "Da hier definitiv keine Vorsätzlichkeit vorlag, durfte sie anschließend ihres Weges krabbeln."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. 20 Minuten TimeCreated with Sketch.| Akt:
Stadt- und WildtiereEinbruchPolizeieinsatzDeutschlandBaden-Württemberg

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen