SPÖ geht mit bekannten Gesichtern in die Wahl

Bundesparteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner (l) und Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda nach einem SPÖ-Präsidium mit Festlegung der Bundesliste am Mittwoch, 10. Juli 2019, in Wien.
Bundesparteivorsitzende Pamela Rendi-Wagner (l) und Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda nach einem SPÖ-Präsidium mit Festlegung der Bundesliste am Mittwoch, 10. Juli 2019, in Wien.Bild: Kein Anbieter/picturedesk.com
Sie stellt den Kanzlerinnenanspruch: Hinter Pamela Rendi-Wagner finden sich keine Quereinsteiger auf der SPÖ-Bundesliste.
Sitzungsmarathon für die SPÖ-Führung. Nach einer Sitzung des Parteivorstands und des Präsidiums am Mittwoch wurden die ersten sieben Bundeslistenplätze für die Nationalratswahl genannt.

Quereinsteiger sucht man darauf vergeblich, es sind durchwegs bekannte Namen, die da ins Rennen gehen. Pamela Rendi-Wagner ist selbstverständlich Spitzenkandidatin und sie stellt den Kanzlerinnenanspruch.

Männer und Frauen

CommentCreated with Sketch.45 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.

Auf der gesamten Bundesliste stehen 410 Personen, wie Bundesgeschäftsführer Thomasd Drozda verriet. Er ist stolz auf eine Liste, "die nicht nur aus Starlets besteht" und exakt zur Hälfte aus Männern und Frauen besteht. Ungefähr die ersten 12 Plätze hält er für chancenreich.

Das ist die SPÖ-Bundesliste



1. Pamela Rendi-Wagner

2. Rainer Wimmer

3. Doris Bures

4. Thomas Drozda

5. Gabriele Heinisch-Hosek

6. Jörg Leichtfried

7. Julia Herr

Bis auf SJ-Chefin Julia Herr sind alle genannten Personen bereits jetzt Nationalratsabgeordnete gewesen. Der am wenigsten in den Medien bekannte ist Rainer Wimmer, Chef der Fraktion Sozialdemokratischer Gewerkschafter (FSG). Endgültig beschlossen wird die Liste beim Bundesparteirat am Samstag.

(csc)

Nav-AccountCreated with Sketch. csc TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikSPÖPamela Rendi-WagnerNationalratswahl 2019

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren