SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder tritt zurück

Rücktritt: Abgeordneter Andreas Schieder (SPÖ)
Rücktritt: Abgeordneter Andreas Schieder (SPÖ)Bild: picturedesk.com/APA
Andreas Schieder, Klubobmann der SPÖ, trat am Dienstagnachmittag zurück. Offenbar will Pamela Rendi-Wagner den Klub alleine führen.
In der SPÖ scheint kein Stein auf dem anderen zu bleiben: nach dem angekündigten Abgang von Christian Kern und den Nachfolgeplanungen für Pamela Rendi-Wagner gibt es nun weitere Wechsel. Andreas Schieder trat laut "APA" in seiner Funktion als geschäftsführender Klubobmann zurück und kam damit offenbar seiner Ablöse zuvor.

Rendi-Wagner, die schon heute die Fraktion übernehmen könnte, soll zuvor Thomas Drozda als Schieder-Nachfolger eingeplant haben. Nach parteiinternem Widerstand gegen die Ablöse Schieders steht nun im Raum, dass Rendi-Wagner den Klub künftig alleine führen wird und es keinen geschäftsführenden Obmann mehr geben soll.

Weitere Rochaden

Die "Presse" wiederum berichtete von einer turbulenten SPÖ-Sitzung. Demnach sei nicht jeder mit der Ablöse Schieders einverstanden, andere wiederum würden Rendi-Wagner stärken und betonen, sie habe vollen Rückhalt bei Teambesetzungen.

Die Rochaden sollen jedenfalls weitergehen: Drozda wird als neuer Bundesgeschäftsführer gehandelt und soll Nachfolger von Max Lercher werden, Jürgen Schwarz ein Comeback geben. Der Ex-Kommunikationschef im Kanzleramt soll SPÖ-Kommunikationschef werden.

CommentCreated with Sketch.42 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zur Info: Pamela Rendi-Wagner tritt heute um 18:30 Uhr vor die Presse - wir berichten LIVE auf www.heute.at! (red)



Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsPolitikInnenpolitikSPÖPamela Rendi-WagnerPolitik

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren