SPÖ Langenzersdorf wirft "alte" Gemeinderäte raus

Baumgärtel führt die SPÖ Langenzersdorf in die nächsten Wahlen.
Baumgärtel führt die SPÖ Langenzersdorf in die nächsten Wahlen.Bild: Wikipedia/Bwag, SPÖ
Nach internen Streitereien trennt sich die SPÖ Langenzersdorf von vier Gemeinderäten, diese geben ihre Mandate aber nicht ab.

Bei den Langenzersdorfer Sozialdemokraten herrschte monatelang ein interner Streit, jetzt wurde ein Schlussstrich gezogen. Wie "Heute" berichtete waren einige der "alteingesessenen" SPÖ-Gemeinderäte nicht mit dem neuen Stil ihrer Partei zufrieden. Sie sei unter der Führung von Christoph Baumgärtel populistisch geworden.

Die SPÖ Langenzersdorf war zuletzt immer wieder durch angriffslustige Presseaussendungen und Facebook-Beiträge aufgefallen, schoss dabei auch das eine oder andere Mal über das Ziel hinaus. So wurden etwa VP-Mitglieder einer katholischen Burschenschaft als "deutsch-nationale Rassistenfreunde" bezeichnet und eine homosexuelle Beziehung zwischen Bundeskanzler Kurz und Kanzleramtsminister Blümel angedeutet – "Heute" berichtete jeweils.

Kritik im Schaukasten

Anfang März wurde es den "alten" Gemeinderäten dann zu bunt und sie hängten ausgerechnet im öffentlichen Schaukasten der Partei ein Schreiben mit deftiger Kritik an Baumgärtel und seinem Stil auf. Dieser sprach daraufhin von parteischädigendem Verhalten und kündigte postwendend an, dass das nicht ohne Konsequenzen bleiben könne – diese wurden jetzt gezogen.

Vier Gemeinderäte wurden aus der Ortsorganisation ausgeschlossen. Zwei legten auch ihre Mitgliedschaft in der Partei zurück, einer war nie SPÖ-Mitglied, einer bleibt es weiterhin. "Ich bin froh, dass nun nach dem ewigen Hickhack in der Ortsorganisation Langenzersdorf eine Entscheidung getroffen wurde und damit eine unendliche Geschichte ein Ende gefunden hat", kommentiert der SPÖ Bezirksvorsitzende Martin Peterl das Ausscheiden.

Ausgeschlossene weiter im Gemeinderat

Ihre Mandate im Gemeinderat werden die Ausgeschlossenen aber nicht abgeben, sie werden zumindest bis zur nächsten Wahl ohne Fraktion ihre Arbeit weitermachen. Die bis auf weiteres verkleinerte SPÖ-Fraktion will sich bis dahin unter der Führung von Baumgärtel neu aufstellen – das gab man am Freitag in einer Aussendung bekannt.

Baumgärtel stellte außerdem klar, dass sich an den Facebook-Aktivitäten seiner Partei auch in Zukunft nichts ändern wird: "Das Gegenteil ist der Fall, die Facebookseite der SPÖ-Langenzersdorf, die zu einer der stärksten SP-Gemeindefacebookseiten im Land, jedenfalls aber der stärksten in ganz NÖ gehört, wird auch weiterhin ein zentraler Bestandteil der neuen SPÖ Langenzersdorf sein und auch weiterhin mit dem bewährten und jungen Team pointierte Oppositionsarbeit betreiben, soviel dürfen wir hier versprechen."

(M. Nowak)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LangenzersdorfGood NewsNiederösterreichInnenpolitik

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen