Bedeckt0°C WienNav-AccountCreated with Sketch.

SPÖ läuft gegen neue Hacklerregelung Sturm

CommentCreated with Sketch.28Social-MailCreated with Sketch.
SPÖ-Chefin Rendi-Wagner will die bisherige Hacklerregelung mit abschlagsfreier Pension ab 45 Jahren erhalten. Die Neuregelung durch Türkis-Grün will sie bekämpfen.
Die türkis-grüne Regierung hat in ihrem Regierungsprogramm angekündigt, die abschlagsfreie Pension nach 45 Jahren – die sogenannte "Hacklerregelung" – abzuschaffen. Die SPÖ läuft nun dagegen Sturm.

Menschen hätten nach 45 Jahren harter Arbeit ein Recht, abschlagsfrei in den Ruhestand zu treten, erklärte Parteichefin Pamela Rendi-Wagner in einer Pressekonferenz. Sie pochte auch darauf, dass sich die Menschen auf etwas verlassen können müssten. Schließlich sei die Neuregelung, die einen abschlagsfreien Pensionsantritt nach 45 Jahren ab 62 vorsieht, erst vor wenigen Monaten beschlossen worden.

Die Argumentation der Grünen, die Regelung sei nicht optimal, weil von ihr derzeit Frauen wegen ihres niedrigeren Antrittsalters nicht profitieren können, könne Rendi-Wagner nicht nachvollziehen. Die Schlechterstellung der Frau müsse auf allen Pensionsebenen behoben werden.

CommentCreated with Sketch.28 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Dass dies nicht finanzierbar sei, was vor allem von der ÖVP vorgebracht wird, wies die SPÖ ebenfalls zurück. Klubvize Jörg Leichtfried betonte, dass den Großkonzernen das Zehnfache "nachgeschmissen" werde – gemeint ist damit die geplante Senkung der Körperschaftssteuer.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichPolitikSPÖPamela Rendi-Wagner

CommentCreated with Sketch.Kommentieren